Private Cloud aufsetzen: ownCloud 9 unter Ubuntu Server 16.04 LTS installieren

Die ownCloud ist eine private Cloud, die sich am eigenen Standort vollständig unter eigner Kontrolle einsetzen lässt. Somit haben keine Dritten Zugriff auf die Daten. In diesem Workshop zeigen wir Ihnen die Installation der ownCloud 9 auf Ubuntu Server 16.04 Xenial Xerus LTS und geben Tipps zu Performance-Steigerung und Backups.
Funktioniert mit: OwnCloud 9
Foto: McIek_shutterstock

04Installation von ownCloud 9

Die ownCloud befindet sich nicht in den Repositories von Ubuntu 16.04 LTS. Sie können aber ein Repository für Ubuntu 16.04 hinzufügen und bekommen auf diese Weise immer die neueste Version direkt von den Entwicklern. Über die entsprechende Download-Seite finden Sie übrigens nicht nur Repositories für Ubuntu. Es gibt auch Versionen für Debian, openSUSE, RHEL (Red Hat Enteprise Linux), SLE (SUSE Linux Enterprise) und CentOS. Alternativ könnten Sie das Paket direkt herunterladen und manuell installieren. Das Update über die Repositories ist allerdings angenehmer.

Wir raten deshalb, dass Sie die ownCloud über das offizielle Repository der ownCloud-Entwickler verwenden. Für Ubuntu 16.04 LTS geht das so:

sudo sh -c "echo 'deb http://download.owncloud.org/download/repositories/stable/Ubuntu_16.04/ /' >> /etc/apt/sources.list.d/owncloud.list"wget -nv https://download.owncloud.org/download/repositories/stable/Ubuntu_16.04/Release.key -O Release.keysudo apt-key add - < Release.keysudo apt updatesudo apt install owncloud

Sind Sie dem bisherigen Verlauf dieses Artikels gefolgt, erreichen Sie die ownCloud nun via https://192.168.100.80/owncloud/. Die Dateien der privaten Cloud haben sich im Verzeichnis /var/www/owncloud installiert.

Wollen Sie lieber die Quellen der ownCloud verwenden, packen Sie die Dateien aus und kopieren sie einfach in das Verzeichnis /var/www/owncloud. Die ownCloud wird über den Apache Webserver ausgeliefert und verwendet die Standard-Ports. Das sind für http Port 80 und für https Port 443.