Windows 10: Lokale Ordner als Laufwerk in Windows einbinden

Wer oft auf Verzeichnisse zugreift, die sich tief verschachtelt auf der Festplatte befinden, kann zum bequemeren Zugriff darauf eine Desktop-Verknüpfung erstellen. Wenn Sie die Oberfläche aber möglichst von Icons freihalten wollen, bietet sich eine andere Option an.
Bildergalerie
Vorkenntnisse:
Funktioniert mit: Windows 10
Foto: luchunyu_shutterstock

01Netzwlaufwerke verbinden aufrufen

Auch lokale Verzeichnisse lassen sich als Netzlaufwerk mappen. Dazu starten Sie den Windows-Explorer und klicken mit der rechten Maustaste auf Dieser PC. Aus dem angezeigten Kontextmenü rufen Sie den Befehl Netzlaufwerk verbinden auf.

02Lokalen Ordner als Netzlaufwerk definieren

Im folgenden Dialog wählen Sie dann einen Laufwerksbuchstaben aus. Windows schlägt hierfür den nächsten freien Buchstaben vor und beginnt dabei am Ende des Alphabets. Ein Feld darunter neben Ordner tragen Sie die Netzwerkadresse ein. Der lokale Rechner lässt sich als localhost ansprechen, die administrative Freigabe für die C-Partition lautet C$. Danach folgt der weitere Pfad.

03Laufwerks-Mapping anpassen

Damit das Laufwerks-Mapping bei einem Neustart des Computers erhalten bleibt, achten Sie darauf, dass die Checkbox Verbindung bei Anmeldung wiederherstellen aktiviert ist. Künftig reicht im Windows-Explorer ein Klick auf den Laufwerksbuchstaben, um zum Ziel zu gelangen.

04Zugeordnete Netzlaufwerke löschen

Um ein oder mehrere zugeordnete Netzlaufwerke wieder loszuwerden, öffnen Sie erneut das Kontextmenü von Dieser PC. Diesmal wählen Sie den Befehl Netzlaufwerk trennen, markieren im nächsten Dialog die entsprechenden Einträge und klicken auf den OK-Button. (hal)