Sichere Outlook-E-Mails: So verschlüsseln sie Outlook-E-Mails mit PGP

Unter Windows lassen sich E-Mails per Outlook und PGP sicher verschicken. Der Workshop erklärt in ein Schritt für Schritt Anleitung, wie Sie dabei vorgehen müssen.
Bildergalerie Zum Video
Foto: Sashkin - Fotolia.com

04Ab jetzt verschlüsselt

Ist das Schlüsselpaar erzeugt, kann es fortan zum Signieren, Beglaubigen und Verschlüsseln von E-Mails verwendet werden, dank GpgOL oder Outlook Privacy Plugin auch bequem direkt aus Outlook heraus. Unterschreiben (signieren) sollte man seine E-Mails immer, denn davon hat der Empfänger keinen Nachteil. Im Gegenteil stellen signierte Nachrichten für Ihn einen Sicherheitsgewinn dar, weil er sich der Identität des Senders sicher sein kann, wenn er den empfangenen Schlüssel z. B. mit dem öffentlichen Schlüssel von einem Schlüsselserver vergleicht. Das Verschlüsseln hingegen funktioniert nur mit Partnern, von denen man den öffentlichen Schlüssel besitzt.

05Ver- und Entschlüsseln aus Outlook

Das Unterschreiben einer Mail funktioniert dann wie folgt:

1. Zum Unterschreiben klickt man beim Verfassen einer Mail im Mail-Editor rechts auf "GpgOL" und wählt dann in der Ribbon-Leiste das Symbol für "Sign". Dann öffnet sich ein Popup von Kleopatra zum Auswählen der gewünschten (eigenen) Identität.

outlook-unterschreiben.jpg
outlook-unterschreiben.jpg

2. Danach öffnet sich ein weiteres Popup von Kleopatra und fordert zum Eingeben der Passphrase des eigenen privaten Keys auf.

outlook-unterschreiben1.jpg
outlook-unterschreiben1.jpg

3. Dies führt dazu, dass GpgOL der Nachricht (inline) einen PGP-Body mit der eigenen PGP-Signatur beifügt.

outlook-unterschreiben2.jpg
outlook-unterschreiben2.jpg