Gmail: Integrierten Spamfilter deaktivieren

Nicht jeder vertraut dem Gmail-Spamfilter, etwa weil Mails oft falsch eingestuft werden. Eine Option, um das Feature abzuschalten, fehlt aber anscheinend.
Bildergalerie
Vorkenntnisse:
Foto: tkemot_shutterstock

01Einloggen

Problematisch ist die fehlende Deaktivierungsmöglichkeit unter anderem, weil vom Spamfilter versehentlich herausgefischte Mails auch nicht weitergeleitet werden. Und nicht immer findet man die Zeit, den Spamordner seines Accounts auf False Positives zu kontrollieren.

Doch obwohl eine offizielle Einstellung, den Spamfilter auszuschalten, nicht vorgesehen ist, lassen sich als Spam identifizierte Nachrichten abfangen. Dazu starten Sie einen Browser Ihrer Wahl und öffnen die Gmail-Webseite. Dann melden Sie sich mit Ihren Account-Daten bei dem Dienst an, falls dies nicht automatisch geschieht.

02Neuen Filter erstellen

Klicken Sie nun rechts oben auf das Zahnrad-Icon. Im seitlich eingeblendeten Dialog Schnelleinstellungen wechseln Sie über die Schaltfläche Alle Einstellungen aufrufen erst einmal zur Gesamtübersicht. Dort gehen Sie auf den Tab Filter und blockierte Adressen und wählen anschließend Neuen Filter erstellen.

Im nächsten Dialog tragen Sie neben Enthält die Wörter als Kriterium is:spam ein und klicken auf Filter erstellen. Bestätigen Sie die folgende Nachfrage mit einem Klick auf den OK-Button. Danach aktivieren Sie die Checkbox Nie als Spam einstufen und schließen den Vorgang mit einem Klick auf Filter erstellen ab.

Dieser Filter gilt jetzt für alle neu eingehenden Nachrichten. Diese landen bei Übereinstimmung mit dem festgelegten Kriterium im Posteingang.

Produkte: Der Trick funktioniert über die Gmail-Website im Browser. (ad)