Adobe Acrobat Reader DC: PDFs unterschreiben

Wer eine PDF-Datei erhält, um sie zu unterzeichnen, muss sie nicht erst ausdrucken, unterschreiben und wieder einscannen. Das klappt auch einfacher.
Bildergalerie
Vorkenntnisse:
Foto: LI CHAOSHU_shutterstock

01PDF laden und Ausfüllen und Unterschreiben öffnen

Um einen Medienbruch zu vermeiden, können Sie Ihre Unterschrift direkt im PDF hinzufügen. Das ist etwas anderes als eine digitale Signatur, für die Sie ein entsprechendes Zertifikat benötigen.

Der kostenlose Adobe Acrobat Reader sieht für die handschriftliche Signatur sogar mehrere Möglichkeiten vor. Um sie zu nutzen, laden Sie zunächst die PDF-Datei, die Sie unterzeichnen wollen. Dann öffnen Sie im Reader das Menü Unterschreiben und wählen den Unterpunkt Ausfüllen und Unterschreiben.

02Unterschrift hinzufügen

In der daraufhin zusätzlich angezeigten Symbolleiste klicken Sie auf Unterschreiben und danach auf Unterschrift hinzufügen. Anschließend öffnet sich eine neue Dialogbox. Dort können Sie mithilfe der drei Icons (Typ, Zeichnen und Bild) das PDF-File signieren.

Vorausgewählt ist die Option Typ. Anhand des Piktogramms lässt sich unschwer erkennen, dass damit die Unterschrift per Tastatur eingetippt wird. Adobe hat hierfür eine Schreibschrift als Font eingestellt. Deren Erscheinungsbild können Sie marginal anpassen, indem Sie nach Ihrer Eingabe die Pulldown-Liste Stil ändern öffnen. Vier Varianten stehen darin zur Verfügung.

03Alternative Zeichnen

Wenn Sie auf das Icon Zeichnen klicken, besteht die Möglichkeit, Ihre Unterschrift per Maus hinzuzufügen. Dazu wechseln Sie ins weiße Eingabefeld und zeichnen mit gedrückter linker oder rechter Maustaste Ihren Namenszug. Bis sich auf diese Weise ein einigermaßen brauchbares Resultat erzielen lässt, bedarf es erfahrungsgemäß etlicher Versuche. Daher dürfte zumindest am Anfang die häufigste Aktion der Klick auf den Entfernen-Button sein. Hiermit verwerfen Sie die Eingabe und beginnen von vorn.

04Unterschrift als Grafikdatei

Für die letzte Option ist etwas Vorarbeit notwendig, denn Sie müssen Ihre Unterschrift einscannen und als Grafikdatei, etwa im JPEG-Format, speichern. Ist diese Voraussetzung erfüllt, klicken Sie im Adobe Reader auf das Bild-Icon. Im folgenden Dialog Bild auswählen selektieren Sie die zuvor angelegte Grafikdatei, die Ihre eingescannte Unterschrift enthält, und laden sie über die Öffnen-Schaltfläche. Im Anschluss sehen Sie eine Vorschau der importierten Datei.

Ganz gleich, ob Sie Ihre Unterschrift eingetippt, gezeichnet oder als Grafik importiert haben: Sie lässt sich in Ihr PDF-Dokument übernehmen, indem Sie in der Dialogbox auf den Anwenden-Button klicken. Anschließend erscheint anstelle des Mauscursors Ihre Unterschrift, die Sie nun mit einem Klick an der gewünschten Stelle platzieren können. Wenn sie markiert ist, lässt sich vor dem finalen Speichern beispielsweise noch die Position korrigieren und die Schrift vergrößern oder verkleinern. Zu diesem Zweck dienen die kleinen Symbole, die über der Unterschrift angezeigt werden.

Produkte: Der Trick funktioniert mit dem kostenlosen Adobe Acrobat Reader DC Version 2021.001.20155 für Windows. In anderen Versionen kann die Vorgehensweise abweichen. (ad)