Oracle VirtualBox: Gasterweiterungen unter VirtualBox installieren

Um auch erweiterte Funktionen für eine virtuelle Maschine nutzen zu können, müssen Sie die Gasterweiterungen der VirtualBox installieren. Diese brauchen Sie nicht separat herunterzuladen, sie befinden sich nach der VirtualBox-Installation bereits auf dem Rechner. Einbinden müssen Sie sie aber selbst.
Bildergalerie
Vorkenntnisse:
Funktioniert mit: VirtualBox
Foto: Sergii Korolko_shutterstock

01Gasterweiterung unter Windows installieren

Starten Sie die jeweilige virtuelle Maschine. Dann wählen Sie aus dem Menü Geräte den Eintrag Gasterweiterungen einlegen. Dadurch wird das ISO-File in die VM eingebunden. Bei einem Windows-Gast startet danach standardmäßig der zugehörige Installer.

Falls Windows so konfiguriert ist, dass Sie erst eine Aktion für die Datei auswählen müssen, klicken Sie auf den eingeblendeten Hinweis. Anschließend klicken Sie auf VBoxWindowsAdditions.exe ausführen und folgen den weiteren Anweisungen des Assistenten. Damit die Installation abgeschlossen werden kann, müssen Sie den virtuellen PC neu starten.

02Gasterweiterung unter Linux installieren

Wenn Sie einen Linux-Gast verwenden, hängt das genaue Vorgehen von der jeweiligen Distribution ab. VirtualBox unterstützt offiziell Ubuntu ab Version 5.10, Suse und OpenSuse ab Version 9, Fedora ab Version 4, Redhat Enterprise Linux ab Version 3 sowie Oracle Linux ab Version 5.

Für Ubuntu empfiehlt Oracle zunächst ein vollständiges Update des Gastsystems. Zu diesem Zweck öffnen Sie ein Terminal, führen jeweils als Root die Befehle apt-get update, apt-get upgrade aus und installieren dann den Dynamic Kernel Module Support (DKMS) über apt-get install dkms. Starten Sie abschließend den Gast neu, um die Updates zu aktivieren.

Nun wählen Sie wie unter Windows aus dem Geräte-Menü den Eintrag Gasterweiterungen einlegen. Wenn Sie im folgenden Dialog die automatische Ausführung der im Paket enthaltenen Software zulassen, übernimmt der Installer der Guest Additions alles Weitere. Sie müssen zum Schluss nur noch den Linux-Gast neu booten, damit die Änderungen wirksam werden und Sie unter anderem die volle Größe der VM im Programmfenster nutzen können.

Die Schritte für die übrigen unterstützten Systeme finden Sie im VirtualBox-Handbuch.