AVM: Ende des Produkt-Supports für Geräte abfragen

Fritzbox-Hersteller AVM spendiert nicht nur den aktuellen Top-Modellen schicke, neue Features. Ob die eigenen, vielleicht schon etwas betagteren Geräte aber noch mit Updates versorgt werden, ist nicht immer klar. Rätselraten muss man deshalb allerdings nicht.
Bildergalerie
Vorkenntnisse:
Funktioniert mit: Fritz!Box
Foto: tkemot_shutterstock

01Die Informationen finden

Der Hersteller stellt die entsprechenden Informationen ziemlich versteckt auf seiner Website zur Verfügung. Der Link findet sich auf der Serviceseite unter Weitere Service-Angebote. Wenn Sie dort auf Ende des Produktsupports (EOS) klicken, gelangen Sie zu einer Übersicht der verschiedenen Produktkategorien, von Fritz!Box bis zu Sonstige Produkte. Nachdem Sie die für Sie relevante Kategorie ausgewählt haben, erscheint eine Liste der jeweiligen Modelle.

02EOM ist nicht gleich EOS

AVM gibt dabei zwei Informationen an: EOM - End of Maintenance und EOS - End of Support. Ersteres legt fest, wann der Hersteller keine Updates und Patches mehr bereitstellt. Die Fritzbox 7360 zum Beispiel wird seit dem 01.01.2019 nicht mehr mit neuer Firmware versorgt.

Das EOS gibt hingegen an, wann die Unterstützung durch AVM für ein bestimmtes Gerät endet, wann Sie also keine Hilfe mehr vom Telefon-Support oder in der Wissensdatenbank erwarten können. Für die Fritzbox 7360 ist es am 31.12.2019 soweit.

03Ihr Gerät ist nicht dabei?

Für Produkte, die nicht in der Liste aufgeführt sind, hat AVM die Daten für EOM und EOS noch nicht definiert. Das betrifft beispielsweise die Fritzbox 7490 oder das Fritzfon M2.

04Garantie bleibt erhalten

Die Herstellergarantie, die bei AVM üblicherweise fünf Jahre beträgt, gilt unabhängig davon, ob das End of Maintenance oder End of Support erreicht ist. Sollte Ihr Gerät innerhalb dieser Frist einen von der Garantie abgedeckten Defekt aufweisen, muss AVM weiterhin für Abhilfe sorgen. (jd)