Microsoft Outlook 2013: Einstellungen und Daten in Outlook 2013 sichern

Wir zeigen Ihnen in diesem Praxisbeitrag die Möglichkeiten und Funktionen zur Sicherung Ihrer Daten in Outlook 2013. Zusätzlich haben wir uns einige hilfreiche Tools für Outlook 2013 angesehen.
Bildergalerie
Funktioniert mit: Outlook 2013
Foto: luchunyu_shutterstock

05RSS-Feeds, Makros, Briefpapier und Vorlagen sichern

Neben den bereits erwähnten Daten, die Sie sichern, gibt es in Outlook durchaus noch weitere Bereiche, die sich anpassen lassen und daher ebenfalls gesichert werden sollten. Diese Daten müssen Sie getrennt von den anderen Bereichen sichern.

Arbeiten Sie in Outlook mit RSS-Feeds, sind auch diese Einstellungen bei einer erneuten Installation verloren. Sie sollten daher auch diesen Bereich sichern. Die Daten der Feeds sind in der Datei Outlook.sharing.xml.obi gespeichert. Diese finden Sie im Verzeichnis C:\Users\<Benutzername>\AppData\Local\Microsoft\Outlook. In diesem Ordner sind auch Offline-Dateien und die Datendateien der IMAP-Konten enthalten.

Makros speichert Outlook als <Projektname>.otm in diesem Verzeichnis. Arbeiten Sie mit selbst erstelltem Briefpapier, speichert Outlook die entsprechenden Daten im Verzeichnis C:\Users\<Benutzername>\AppData\Roaming\Microsoft\Stationery.

06Praktische Tools zum Sichern

Neben kostenpflichtigen Programmen zur Datensicherung von Outlook 2013 können Sie mit der Freeware MailStore Home Daten aus Outlook archivieren und sichern. Wir haben ja bereits ausführlich auf dieses praktische Tool verwiesen (siehe auch MailStore Home: E-Mails aus verschiedenen Quellen archivieren).

Praktisches Tool: Mit Mail Store Home können Sie Ihre Daten einfach archivieren.
Praktisches Tool: Mit Mail Store Home können Sie Ihre Daten einfach archivieren.

In die Software ist ein Brennprogramm integriert, mit dem Sie E-Mails auf CD/DVD brennen. Archivierte E-Mails lassen sich direkt in MailStore Home anzeigen. Der Vorteil der Lösung ist, dass Sie E-Mails aus MailStore Home auch wieder nach Outlook importieren lassen.

Binden Sie IMAP-, Exchange, oder Office 365-Konten an Outlook 2013 an, überträgt Outlook die E-Mails in eine OST-Datei. In dieser sind daher E-Mails und Daten gespeichert wie in PST-Dateien.

Müssen Sie aus irgendwelchen Gründen Daten aus diesen OST-Dateien wiederherstellen, haben Sie die Möglichkeit, mit der Freeware OST2PST die OST-Dateien in eine PST-Datei umzuwandeln und Daten aus der Datei zu extrahieren. Die Demo-Version kann E-Mails nur anzeigen.

Während Outlook die PST-Dateien im Verzeichnis Outlook-Dateien der Dokumenten-Bibliothek speichert, finden Sie OST-Dateien im Benutzerprofil unter C:\Users\<Anmeldename>\AppData\Local\Microsoft\Outlook.

Um Daten aus OST-Dateien wiederherzustellen, installieren Sie zunächst OST2PST und öffnen die OST-Datei im Verzeichnis C:\Users\<Anmeldename>\AppData\Local\Microsoft\Outlook. Kopieren Sie zuvor am besten die OST-Datei in ein anderes Verzeichnis. Damit Sie das Verzeichnis Appdata sehen, müssen Sie im Explorer von Windows 8 zunächst auf der Registerkarte Ansicht die versteckten Dateien anzeigen lassen oder unter Windows 7 den Ordner entsprechend einblenden, siehe oben.