Windows 11: Wiedergabequalität von Videos verbessern

Wenn Sie Videos abspielen, geschieht das nicht immer in optimaler Qualität, beispielsweise indem es zu Rucklern kommt. Ein Bordmittel kann helfen.
Bildergalerie
Vorkenntnisse:
Foto: luchunyu_shutterstock

01Apps öffnen

Abhängig von Ihrer Hardware kann Windows beim Abspielen von Videos eingreifen, um die Qualität zu erhöhen. Dazu öffnen sie die Einstellungen, etwa über den gleichnamigen Eintrag im Kontextmenü nach einem Rechtsklick auf den Start-Button. Schneller klappt es mit der Tastenkombination Windows + i.

Anschließend wechseln Sie links zur Kategorie Apps. Öffnen Sie danach auf der rechten Seite den Bereich Videowiedergabe. Im folgenden Dialog finden Sie zwei Optionen, die standardmäßig deaktiviert sind. Per Klick auf den jeweils daneben angeordneten Schalter lassen sie sich aktivieren.

02Video zur Verbesserung automatisch verarbeiten

Mithilfe der Funktion Video zur Verbesserung automatisch verarbeiten (abhängig von der Hardware Ihres Geräts) greift Windows auf hardwarespezifische Optimierungen zurück, etwa um die Dekodierung zu beschleunigen. Das zweite Feature hingegen reduziert die Auflösung von Videos, falls die Netzwerkbandbreite nicht ausreicht. Das kann beispielsweise helfen, wenn Sie über eine störanfällige DSL-Leitung angebunden sind. Sie können allerdings nicht selbst bestimmen, wie weit die Auflösung verringert wird.

Um die Auswirkungen der gewählten Einstellungen abschätzen zu können, gibt es oben auf der Seite in einem kleinen Ausschnitt einen Clip. Damit die Unterschiede besser erkennbar sind, empfiehlt es sich aber, den Film im Vollbild laufen zu lassen. Dazu klicken sie rechts unter dem Video auf den Doppelpfeil.

Produkte: Der Trick funktioniert mit allen aktuellen Versionen von Windows 11. (ad)