Excel: Tabelle als Bild speichern

Es gibt Situationen, in denen Sie eine Excel-Tabelle als Bilddatei benötigen, etwa für eine Webseite. Dank einer eingebauten Funktion ist das recht einfach.
Bildergalerie
Vorkenntnisse:
Funktioniert mit: Excel 2016
Foto: luchunyu_shutterstock

01Tabellenbereich auswähle und als Bild kopieren

Wenn Sie das integrierte Feature verwenden, benötigen Sie kein Screenshot-Tool. Sie müssen somit nicht zwischen verschiedenen Programmen hin- und herwechseln, sondern können alles innerhalb von Excel erledigen.

Markieren Sie zuerst den Tabellenbereich, den Sie als Grafik speichern wollen. Die Zellen müssen aber aneinander angrenzen, eine Mehrfachauswahl lässt sich mit dieser Funktion nicht nutzen. Dann klicken Sie unter dem Start-Tab auf den kleinen Pfeil rechts neben Kopieren in der Gruppe Zwischenablage. Aus dem daraufhin angezeigten kleinen Pulldown-Menü wählen Sie die Option Als Bild kopieren.

02Einstellungen auswählen

In einem separaten Fenster können Sie nun zwei weitere Einstellungen vornehmen. Wenn Sie unter Darstellung den Radio Button Wie angezeigt aktivieren, werden die in Excel standardmäßig angezeigten Gitternetzlinien übernommen. Um das zu verhindern, wählen Sie entweder Wie ausgedruckt oder wechseln zur Registerkarte Ansicht und entfernen das Häkchen vor der Option Gitternetzlinien.

Unter Format haben Sie die Wahl zwischen Bild und Bitmap, ohne dass Microsoft genauere Angaben zu Erstgenanntem macht. Für eine optimale Qualität empfiehlt der Softwarehersteller die Option Bild. In Kombination mit dem Eintrag Wie ausgedruckt ist das Format ohnehin fix darauf festgelegt.

Nachdem Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf den OK-Button. Anschließend befindet sich das Bild in der Windows-Zwischenablage, von wo aus es sich mit der Tastenkombination Strg + V in ein beliebiges Programm übernehmen lässt.

Produkte: Der Trick funktioniert mit allen aktuellen Versionen von Microsoft Excel für Windows. In anderen Umgebungen kann die Vorgehensweise abweichen. (ad)