Wordpress: Sichtbarkeit der Website anpassen

Standardmäßig bleibt eine auf Wordpress.com gehostete Website verborgen. Besucher sehen lediglich den Hinweis „Demnächst verfügbar“.
Bildergalerie
Vorkenntnisse:
Foto: frank_peters - shutterstock.com

01Einloggen

Der Default-Status lässt sich jederzeit ändern. Dazu melden Sie sich zunächst mit Ihren Benutzerdaten bei Wordpress an. Sie können entweder einen beliebigen Browser verwenden oder die Wordpress-App für Ihr Betriebssystem, etwa für Windows.

02Website veröffentlichen

Anschließend navigieren Sie über die linke Seitenleiste zur Kategorie Einstellungen. Scrollen Sie nun im rechten Bereich des Fensters etwas nach unten bis zum Abschnitt Website veröffentlichen und klicken auf den gleichnamigen Button darunter.

Als Nächstes gilt es, Ihre registrierte Domäne per Suchfunktion auszuwählen. Wenn Sie den Gratis-Tarif von Wordpress.com nutzen, wird Ihre Website-Adresse an letzter Stelle aufgeführt. Neben dem Eintrag klicken Sie auf Kauf überspringen. Danach müssen Sie noch einmal den Hosting-Tarif bestätigen - auch wenn Sie bereits eine kostenlose Website verwenden. Diese beiden Schritte sind offenbar ein Versuch, Anwender doch noch von einem kostenpflichtigen Tarif zu überzeugen.

03Sichtbarkeit anpassen

Hat alles geklappt, werden Sie anschließend zur Rubrik Meine Startseite weitergeleitet, wo Sie mithilfe einer Checkliste weitere Einstellungen vornehmen können. Unabhängig davon ist Ihre Website aber bereits von außen erreichbar.

Wenn Sie jetzt erneut die allgemeinen Einstellungen öffnen, sehen Sie nicht mehr wie zuvor den Abschnitt Website veröffentlichen, sondern Privatsphäre. Darunter befinden sich drei Radio Buttons, mit denen Sie die Sichtbarkeit Ihrer Internetpräsenz steuern können.

Neben Demnächst verfügbar und Öffentlich gibt es auch die Option Privat. Wenn Sie Letzteres aktivieren, sehen externe Besucher nur den Hinweis Private Website. Lediglich Sie selbst und von Ihnen eingeladene User mit einem WordPress.com-Konto können die Website anzeigen.

Produkte: Der Trick funktioniert mit allen aktuellen Versionen von Wordpress. (ad)