Lokales Archiv für Google-Produkte: Google-Nutzerdateien komplett herunterladen

Wer seine Files nicht nur Googles Servern überlassen will, sondern zusätzlich ein lokales Backup bevorzugt, kann selektiv vorgehen und einzelne Dateien oder Ordner vom jeweiligen Dienst herunterladen. Für einen Download en bloc müssen Sie aber anders vorgehen. Wir zeigen, wie es funktioniert.
Bildergalerie
Vorkenntnisse:
Foto: LI CHAOSHU_shutterstock

01Google-Service-Website aufrufen

Google hat zu diesem Zweck eine - allerdings kaum bekannte - Webseite eingerichtet. Darüber lassen sich Dateien aus allen Google-Diensten, von Drive über Google Photos bis zu Gmail und YouTube, auswählen und in Archiven verpackt downloaden.

Melden Sie sich im Browser zunächst mit Ihrem jeweiligen Google-Konto an. Anschließend navigieren Sie zur Adresse https://takeout.google.com. Sie sehen eine lange Liste mit allen verfügbaren Google-Produkten, die per Default alle selektiert sind. Wenn Sie lediglich an einigen wenigen Daten interessiert sind, lohnt sich wahrscheinlich ein Klick auf den Button Nichts auswählen, um in einem zweiten Schritt gezielt bestimmte Services auszuwählen.

02Bestimnmte Services auswählen

Neben einigen aufgeführten Produkten erscheint ein Pfeil. Klicken Sie darauf, wird eine kurze Erklärung eingeblendet (etwa bei Bookmarks), oder Sie können (wie bei Google Photos) entscheiden, ob Sie alle oder nur einige der verfügbaren Daten downloaden wollen.

03Archivformat festlegen

Nachdem Sie Ihre Auswahl getroffen haben, geht es mit einem Klick auf die Schaltfläche Weiter am Ende der Liste zu den Optionen für das Archivformat. Als Typ können Sie ZIP oder TGZ festlegen, wobei Letzteres überwiegend im Unix- beziehungsweise Linux-Umfeld interessant sein dürfte. Auf Wunsch lässt sich das Archiv außerdem in 1, 2, 4, 10 oder 50 GByte große Häppchen aufteilen.

04Google-Archiv herunterladen

Wenn Sie auf Archiv erstellen klicken, erzeugt Google das Paket. Dieser Vorgang kann je nach Datenmenge allerdings einige Zeit in Anspruch nehmen. Anschließend erhalten Sie an Ihre mit dem Google-Account verknüpfte E-Mail-Adresse einen Link, über den sich das Archiv herunterladen lässt. (hal)