Word: Eigene Formatvorlagen erstellen

Formatvorlagen können Ihnen helfen, ein einheitliches Erscheinungsbild Ihrer Dokumente zu erreichen. Auf diese Weise erscheinen zum Beispiel Überschriften immer in einer bestimmten Schriftart und -größe.
Bildergalerie
Vorkenntnisse:
Funktioniert mit: Word
Foto: LI CHAOSHU_shutterstock

01Passage auswählen

Benutzerdefinierte Formatvorlagen können Sie auf Basis eines bereits geschriebenen Texts oder von Grund auf neu erstellen. Die erstgenannte Vorgehensweise bietet den Vorteil, dass Sie schon sehen können, wie das Layout im Dokument insgesamt wirkt.

Dazu öffnen Sie ein vorhandenes Dokument und markieren die Passage, etwa eine Überschrift, die Sie für Ihre eigene Vorlage übernehmen wollen. Dann öffnen Sie das Kontextmenü per Klick mit der rechten Maustaste und wählen im oberen Bereich des Menüs Formatvorlagen / Formatvorlage erstellen.

02Titel und Formatierungen auswählen

Im folgenden Dialog vergeben Sie einen möglichst aussagekräftigen Titel und klicken, falls Sie noch weitere Einstellungen anpassen möchten, auf die Schaltfläche Ändern. Anschließend nehmen Sie die gewünschten Formatierungen vor, zum Beispiel für Farbe, Schriftart oder Ausrichtung. Das Vorschaufenster in der Mitte vermittelt einen Eindruck, wie die Einstellungen sich auswirken. Zum Schluss übernehmen Sie Ihre Änderungen mit dem OK-Button.

03Formatvorlage anwenden

Um Ihre neue, benutzerdefinierte Formatvorlage anzuwenden, markieren Sie den betreffenden Textteil, rufen das Kontextmenü auf und wählen Formatvorlagen. Sobald Sie auf Ihre Vorlage geklickt haben, ändert sich das Layout der selektierten Passage entsprechend.

Wenn Sie Ihre Formatvorlage nicht auf Grundlage eines bereits vorhandenen Texts erstellen, weicht die Vorgehensweise nur in einem Punkt ab. Da Ihr Dokument in dem Fall noch leer ist, klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich. Jetzt können Sie die Option Formatvorlagen auswählen und wie oben beschrieben fortfahren. (ad)