Microsoft Windows 10: Unerwünschte WLAN-Verbindungen verhindern

Wenn man sich mit seinem Notebook auch bei anderen WLAN-Routern anmeldet, merkt sich Windows die Zugangsdaten. Der Anwender muss die Anmeldeinformationen dadurch nicht jedes Mal neu eingeben. Doch was, wenn der Automatismus nicht für jedes Funknetzwerk gewünscht ist?
Bildergalerie
Vorkenntnisse:
Funktioniert mit: Windows 10
Foto: frank_peters - shutterstock.com

01Automatische WLAN-Verbindung deaktivieren

Sofern mehrere bekannte Drahtlosnetzwerke verfügbar sind, stellt Windows die Verbindung nach einer bestimmten Priorität selbsttätig her. Steuern lässt sich die Automatik, indem man die Reihenfolge der WLANs ändert oder die automatische Kontaktaufnahme unterbindet.

Die letztgenannte Möglichkeit erreichen Sie in Windows 10 über die Systemsteuerung und die Optionen Netzwerk und Internet / Netzwerk- und Freigabecenter. Wählen Sie Adaptereinstellungen ändern und klicken im folgenden Fenster doppelt auf das betreffende WLAN, das dazu aktiviert sein muss. Dann klicken Sie auf Drahtloseigenschaften und entfernen das Häkchen vor der Checkbox Automatisch verbinden, wenn dieses Netzwerk in Reichweite ist.

02Automatische WLAN-Anmeldung löschen

Alternativ können Sie auch die gespeicherten Anmeldeinformationen löschen. Die betreffende Option befindet sich unter Einstellungen / Netzwerk und Internet / WLAN. Klicken Sie im rechten Fensterbereich unter den aufgelisteten Funknetzen auf den Link WLAN-Einstellungen verwalten, und scrollen Sie im folgenden Dialog ganz nach unten. Unter Bekannte Netzwerke verwalten sind alle WLANs aufgeführt, mit denen der PC schon einmal verbunden war. Klicken Sie auf das jeweilige Drahtlosnetzwerk, dann auf die Schaltfläche Nicht speichern.

03Priorität der WLAN-Verbindung ändern

Die Priorität der WLANs zu ändern, ist seit Windows 8 nicht mehr intuitiv zu erledigen. Der offizielle Weg, den Microsoft propagiert, führt über die Eingabeaufforderung und netsh-Befehle. Die portabel nutzbare Freeware WiFi Profile Manager macht es dem Nutzer deutlich einfacher. Einfach das ZIP-Archiv von der Herstellerseite herunterladen, entpacken und die ausführbare Datei starten. Die Oberfläche des Tools ist einfach und selbsterklärend. So lässt sich ein Eintrag über sein Kontextmenü in der Priorität herauf- oder herabstufen beziehungsweise als Standard festlegen.

(hal)