Windows 10: Pfadbeschränkung auf 260 Zeichen in Windows aufheben

Bisher galt in Windows die Einschränkung, dass maximal 260 Zeichen in einem Pfad enthalten sein dürfen. Das ist beispielsweise beim Zugriff auf Dateien in einem Netzwerk relevant, denn in dem Fall kann die zulässige Verschachtelungstiefe besonders schnell überschritten werden.
Bildergalerie
Vorkenntnisse:
Funktioniert mit: Windows 10
Foto: luchunyu_shutterstock

01Gruppenrichtlinien-Editor aufrufen

Mit Windows 10 können Sie dieses Limit aufheben. Seit dem Anniversary Update (Version 1607) müssen Sie zu diesem Zweck nur die Gruppenrichtlinien beziehungsweise die Registry bearbeiten. Besonders bequem haben es die Nutzer der Pro- oder Enterprise-Edition, denn Sie können auf den Gruppenrichtlinien-Editor zurückgreifen. Starten Sie ihn, indem Sie im Ausführen-Dialog gpedit.msc eingeben und den Befehl mit der Enter-Taste abschließen.

02Lange Pfadnamen in der Computerkonfiguration aktivieren

Nun navigieren Sie über die linke Seitenleiste unter Richtlinien für lokaler Computer zu Computerkonfiguration / Administrative Vorlagen / System / Dateisystem. Rechts doppelklicken Sie auf die per Default nicht konfigurierte Einstellung Lange Win32-Pfade aktivieren. Im neu geöffneten Fenster wählen Sie für den Radio Button die Option Aktivieren und bestätigen die Änderung mit einem Klick auf OK.

03Lange Pafdnamen per Registry zulassern

Die längeren Pfadnamen lassen sich auch per Registry einschalten, für Benutzer der Home-Edition von Windows 10 ohnehin die einzige Möglichkeit. Dazu rufen Sie den Registrierungs-Editor auf und wechseln zu HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\FileSystem. Bei einer Windows-Standardinstallation sehen Sie rechts ein DWORD (32-Bit) mit dem Namen LongPathsEnabled und dem Wert 0.

Doppelklicken Sie auf diesen Eintrag und ändern im Bearbeitungsfenster den Wert in 1. Sollte das DWORD in Ihrer Konfiguration fehlen, erstellen Sie es zuerst einfach über das Kontextmenü und passen anschließend den Wert wie beschrieben an. (hal)