Smartphone und Tablet als Festnetztelefon

Workshop: Fritz!App Fon mit der Fritz!Box richtig nutzen

02.12.2014 (aktualisiert) | von Bernhard Haluschak (Redaktion) 
Bernhard Haluschak
Bernhard Haluschak ist als Redakteur bei TecChannel tätig. Der Dipl. Ing. FH der Elektrotechnik / Informationsverarbeitung blickt auf langjährige Erfahrungen im Server- und Netzwerk-Umfeld zurück. Besonders reizvoll sind für ihn neue Technologien wie Virtualisierung und Cloud sowie die rasante Evolution von Smartphone und Tablets. Im diesem Kontext ist für den Fachredakteur auch das Thema Security äußerst wichtig. Die kritische Betrachtung der IT  in Form von Tests und das Auseinandersetzen mit dieser sammelte der Technologie-Experte vor seiner journalistischen Laufbahn in Entwicklungslabors, in der Qualitätssicherung sowie als Laboringenieur in namhaften Unternehmen.
Email:
Connect:
Foto: AVM
Foto: AVM
Die App Fritz!App Fon von AVM erlaubt es, Smartphones innerhalb der WLAN-Reichweite einer Fritz!Box über das Festnetz oder das Internet zu telefonieren. Das Tool bietet der Hersteller kostenlos an. Unser Workshop zeigt, wie Sie ein iPhone oder iPad per Fritz!App Fon als Festnetztelefon einrichten und komfortabel nutzen.
Eine Fritz!Box von AVM ist mitleiweile zu einem multifunktionalen Router mutiert. Neben "normalen" Netzwerkaufgaben kann dieser auch als Telefonzentrale oder als ein NAS-System genutzt werden. Zur Standardausstattung der Router gehören Schnittstellen für den Anschluss von analogen oder ISDN-Telefonen. Zusätzlich sind die Systeme in der Lage sich mit DECT-Telefonen nach GAP-Standard zu verbinden. Auch die Möglichkeit, per VoiP Telefongespräche zu führen, ist vorhanden.
In Verbindung mit der App Fritz!App Fon ermöglicht es der Hersteller sogar, ein iPhone oder iPad aber auch ein Android-basiertes Smartphone als Festnetztelefon zu nutzen. Dabei erfolgt die Datenübertragung über einen WLAN-fähigen Router. Bevor man allerdings die App nutzen kann, muss die Fritz!Box entsprechend konfiguriert werden. Der Anwender legt dabei eine neues Telefongerät (Smartphone) fest, das per WLAN mithilfe der Fritz!Box als Telefon arbeitet und Festnetztelefonate mit einer entsprechenden fest zugeordneten Nummer führen kann. Auch die App muss vor dem ersten Einsatz voreingestellt werden, und das WLAN des Smartphones muss aktiv sein. Ist dies erfolgt, kann der Anwender die Fritz!App Fon starten, die dann auch als Hintergrundprozess läuft.
In diesem Workshop widmen wir uns der praktischen Nutzung der Fritz!App Fon. Mithilfe eines iPad 2 und einem Apple iPhone 5S mit installierter Fritz!App Fon zeigen wir, wie man die Fritz!Box 7390 mit der Firmware Version 6.03 als Basisstation konfiguriert und die entsprechenden Komfortfunktionen einrichtet beziehungsweise nutzt. Das beinhaltet auch die Nutzung des Telefonbuches und die Installation sowie die Verwendung des Fritz!Box Monitors. Das Tool Fritz!Box Monitor ist nur in der Laborversion verfügbar, sodass AVM auch keinen Support für diese Software anbietet.

Fritz!Box-Basisstation für WLAN-Telefonie vorbereiten

Bevor das iPad oder iPhone 5S als WLAN-Festnetztelefon eingesetzt werden kann, muss der Anwender die "Fritz!Box Basisstation" (Firmware xx.04.86 oder neuer) entsprechenden konfigurieren. Hierzu ist zuerst ein "Telefoniegerät" anzulegen. Rufen Sie dafür zuerst die Fritz!Box Benutzeroberfläche unter einem Browser auf. Unter dem Menüpunkt Telefonie / Telefoniegeräte klicken die Schaltfläche Neues Gerät einrichten an. In dem Dialogfeld Telefoniegerät einrichten setzen Sie die Markierung auf Telefon und quittieren die Eingabe mit dem Weiter-Schalter. Im folgenden Menü wählen Sie als Anschlussart des Telefons die Option LAN/WLAN (IP-Telefon) aus und vergeben gleichzeitig einen Gerätenamen für das Telefon. In unserem Workshop haben wir den Namen iPad beziehungswiese iPhone gewählt und die Eingabe mit Weiter abgeschlossen.
Geräteübersicht: Unter dem Menüpunkt Telefoniegeräte der Fritz!Box wird das iPad oder iPhone als Kommunikationsgerät eingerichtet.
Geräteübersicht: Unter dem Menüpunkt Telefoniegeräte der Fritz!Box wird das iPad oder iPhone als Kommunikationsgerät eingerichtet.
Geräteübersicht: Unter dem Menüpunkt Telefoniegeräte der Fritz!Box wird das iPad oder iPhone als Kommunikationsgerät eingerichtet.
Danach legen Sie ein Kennwort zum Beispiel "0000" fest, merken sich dies, ebenso wie das angezeigte Registrar "fritz.box" und den Benutzernamen "620", und betätigen den Weiter-Schalter. Jetzt im Fenster Telefon für ausgehende Gespräche einrichten geben Sie ein, über welche Rufnummer die Gespräche geführt werden sollen. In der Regel sollte das die Hauptrufnummer sein, aber wenn Sie mehrere Rufnummern haben, kann entsprechend auch eine von diesen verwendet werden.
Im nächsten Menü Telefon-Einstellungen für ankommende Gespräche einrichten bestimmen Sie, ob das Telefon alle oder nur Anrufe mit bestimmter Rufnummer annehmen soll. Nach der Weiter-Bestätigung erscheint nach einer kurzen Wartezeit eine Übersicht über die eingestellten Parameter. Jetzt können Sie nochmals alle Eingaben auf ihre Korrektheit überprüfen und gegebenenfalls mit der Zurück-Taste ändern. Nach Betätigen des Übernehmen-Buttons erscheint das Smartphone als "Telefoniegerät" in einer Geräteübersicht. Damit ist die Konfiguration auf der Fritz!Box abgeschlossen und Sie sollten das Gerät jetzt auch auf der Hauptmenüseite Übersicht finden. Als Nächstes muss auf dem iPad oder iPhone die Fritz!App Fon installiert werden.
'Mobile-Newsletter' bestellen!

Kostenlose AppsGratis-Apps für Smartphones und Tablet-PCs
Holen Sie sich die kostenlosen TecChannel-Apps für iPhone, iPad, Android, bada und Windows 7 Slate. Oder nutzen Sie mobil.tecchannel.de für alle Geräte.



Links zum Artikel




Meinungen zu diesem Artikel (2 von 2)
Wula
16.01.13 12:36

Da gibt es aber echt spektakulärere Tippfehler... ;) Zumal er auch schon längst korrigiert ist - zu
Thomas Brandt
13.01.13 12:30

Workshop: Fritz!App Fon mit der Fritz!Box richtig nutzen
"Hier setzten Sie den Hacken auf Ihr zuvor konfiguriertes Gerät - fertig." Welchen Hacken
Ihre Meinung zum Artikel
Benutzername:
Passwort: