Von Nokia Castle bis Cisco City

Die IT-Krise lenkt den Blick dorthin, wo alles begann: NetworkWorld wollte wissen, ob die einstige Ideenschmiede der Branche, das Silicon Valley, noch technologische und wirtschaftliche Impulse geben kann. Deshalb besuchten wir die Labors von Nokia und Cisco sowie das Unternehmen Netscreen.

Von: Dr. Johannes Wiele und Bettina Weßelmann

Den einfachsten Indikator für die Situation im Silicon Valley lieferte schon die Fahrt vom Airport San Francisco zum Quartier in Milpitas: Wir waren zur abendlichen Rush Hour unterwegs und landeten dennoch in keinem Stau. Dieses Phänomen nannte später fast jeder Gesprächspartner als offensichtlichstes Zeichen für den jüngsten Wandel in der Technologieregion.

im Gespräch mit Dan MacDonald und Michael Larkin: Der mobile Internetzugriff wird den Traffic in den Netzen verändern.

Milpitas liegt östlich von Sunnyvale und südöstlich von der San Francisco Bay am Rand des Valleys. Viele wichtige IT-Firmen erreicht man von dort aus in wenigen Minuten. Im Osten allerdings sieht man nur karge sandfarbene Berge, die daran erinnern, dass das Death Valley nicht weit ist. Fährt man durch San Jose weiter nach Süden, liegt plötzlich Zwiebelduft in der Luft und große Plakate werben für Kirschen und Knoblauch zugleich: Das ganze Gebiet war vor dem IT-Boom ein Obst- und Gemüseland.