MPF: AMD gibt Details der Quad-Core-CPU Barcelona bekannt

AMD gibt auf dem Fall Microprocessor Forum neue Details zum Quad-Core-Prozessor mit Codenamen „Barcelona“ bekannt. Der Opteron mit vier Kernen arbeitet mit zwei unabhängigen Speichercontrollern sowie vielen Core-Verbesserungen.

Mitte 2007 will AMD seine nächste Opteron-Generation mit dem Codenamen „Barcelona“ auf den Markt bringen. Die Opterons für den Socket F besitzen dann einen nativen Quad-Core. Laut Ben Sander, Principal Member of Technical Staff bei AMD, bleibt Barcelona kompatibel zu aktuellen Socket-F-Mainboards. Auch bei den Anforderungen an die Kühlung soll es keine Änderungen gegenüber den aktuellen Dual-Core-Opterons geben. Damit wird sich Barcelona in einem Bereich von 120 Watt TDP bewegen.

Upgrade: AMDs Quad-Core-Opteron „Barcelona“ soll vorhandenen Socket-F-Systemen einen deutlichen Performance-Schub verpassen. (Quelle: AMD)
Upgrade: AMDs Quad-Core-Opteron „Barcelona“ soll vorhandenen Socket-F-Systemen einen deutlichen Performance-Schub verpassen. (Quelle: AMD)

Die Barcelona-CPUs mit dem K8L-Core erhalten eine neue Cache-Struktur. Neben jeweils einem 128 KByte fassenden L1-Cache (für Daten und Befehle) und dem 512 KByte großen L2-Cache pro Core gibt es zusätzlich einen Shared-L3-Cache. Die dritte Pufferstufe, auf den alle Cores zugreifen, dimensioniert AMD beim Barcelona auf 2 MByte. Damit soll der Speicherzugriff entlastet werden. Die Größe des L3-Caches lässt sich für künftige Barcelona-Nachfolger erhöhen.

Stufenplan: AMDs Opteron „Barcelona“ arbeitet mit einer dreistufigen Cache-Struktur. Den 2 MByte großen L3-Cache müssen sich alle vier Kerne teilen. (Quelle: AMD)
Stufenplan: AMDs Opteron „Barcelona“ arbeitet mit einer dreistufigen Cache-Struktur. Den 2 MByte großen L3-Cache müssen sich alle vier Kerne teilen. (Quelle: AMD)

Mit den eigenen L2-Caches pro Core reduziert AMD Konflikte im Puffer. Besonders in virtualisierten Umgebungen seien die dedizierten L2-Caches ein Vorteil gegenüber einer gemeinsamen zweiten Pufferstufe. Die Daten-Cache-Bandbreite verdoppelte AMD gegenüber der aktuellen AMD64-Generation mit 2 x 128 Bit Loads pro Taktzyklus. Auch zwischen dem L2-Cache und der integrierten Northbridge ermöglicht Barcelona 128 Bit an Daten pro Taktzyklus – im Vergleich zu 64 Bit bei aktuellen Opterons.