Intel zieht Dual-Core-Xeons vor

Intel zieht die Vorstellung seiner Xeon-MP-Prozessoren mit Dual-Core-Technologie auf das Jahr 2005 vor. Ursprünglich sollte der Dual-Core-Xeon mit dem Codenamen „Paxville“ im ersten Quartal 2006 debütieren. Neu ist außerdem ein „Paxville DP“.

Der erste Xeon MP mit Doppelkern erscheint somit noch im Laufe dieses Jahres. Der mit dem Codenamen "Paxville" versehene Xeon MP für Systeme mit vier und mehr Prozessoren wird im 90-nm-Prozess gefertigt und vereint beide Cores auf einem Die. Zusätzlich beherrscht Paxville Hyper-Threading und präsentiert sich somit nach außen wie eine 4-Wege-CPU.

Multiprocessing mit Dual-Core: Der Xeon MP 'Paxville' ist für Server mit mehr als zwei Prozessoren ausgelegt. (Quelle: Intel)
Multiprocessing mit Dual-Core: Der Xeon MP 'Paxville' ist für Server mit mehr als zwei Prozessoren ausgelegt. (Quelle: Intel)

Als Chipsatz nutzt Paxville weiterhin den E8500-Chipsatz „Twin Castle“ aktueller Xeon-MP-Prozessoren. Der Chipsatz unterstützt als Besonderheit Quad-Channel-DDR2-400-Speicher. Die Prozessoren steuert Twin Castle mit zwei unabhängigen 667-MHz-Prozessorbussen an.

Ein Xeon-MP-System mit vier Paxvilles soll laut Intel über 60 Prozent mehr Performance bieten als ein 4-Wege-System mit 3,33-GHz-Xeon-MPs (8M L3-Cache).