LibreOffice-Suite: Dokumente aus Microsoft Office in LibreOffice konvertieren

Wer vom kommerziellen Konkurrenten Microsoft Office zu LibreOffice wechselt, steht oft vor dem Problem, die vorhandenen Dateien ins OpenDocument-Format zu überführen. Bei einer großen Anzahl von Dokumenten ist eine manuelle Umwandlung kaum empfehlenswert. Ein Batch-Job nimmt Ihnen den Großteil der Mühe ab.
Bildergalerie
Vorkenntnisse:
Funktioniert mit: LibreOffice Microsoft Office
Foto: LI CHAOSHU_shutterstock

01LibreOffice-Konverter aufrufen

LibreOffice hat bereits einen entsprechenden Konverter an Bord. Sie können ihn direkt vom Start Center aus erreichen, ohne eine bestimmte LibreOffice-Anwendung öffnen zu müssen. Klicken Sie im Menü Datei auf Assistenten / Dokumentkonverter. Im folgenden Dialog wählen Sie zunächst den Dokumenttyp aus. Zur Verfügung stehen Word, Excel und PowerPoint/Publisher, womit die gängigsten Büro-Applikationen abgedeckt sind.

02Quell- und Zielordner für die Konvertierung definieren

In den nächsten Schritten geben Sie unter anderem an, ob auch Vorlagen erfasst werden sollen, und legen für die umzuwandelnden Dokumente den Quell- und Zielordner fest. Auf Wunsch berücksichtigt der Konverter auch Unterverzeichnisse. Vor der Umwandlung können Sie Ihre Vorgaben noch einmal in einer Zusammenfassung überprüfen und gegebenenfalls über den Zurück-Button korrigieren.

03Log-Datei zur Fehleranalyse nutzen

Am Ende des Vorgangs sollten Sie auf jeden Fall einen Blick in die erstellte Log-Datei werfen. Sie trägt standardmäßig den Namen Logfile.odt und befindet sich im Dokumentenordner des jeweiligen Users. Hier sind sowohl während der Konvertierung aufgetretene grobe Fehler verzeichnet als auch allgemeine Hinweise, etwa falls enthaltene Makros nachbearbeitet werden müssen. Nicht erfasst sind allerdings Abweichungen im Layout, die je nach Komplexitätsgrad mehr oder weniger gravierend ausfallen können.