Microsoft Outlook 2016: Arbeiten mit IMAP-Konten unter Outlook beschleunigen

Outlook geht bei Verwendung von IMAP-Konten anscheinend recht behäbig zu Werk. Der Grund hierfür ist, dass Outlook jedes Mal beim Öffnen einer Mail online prüft, ob deren Inhalt noch aktuell ist. Das passiert selbst dann, wenn Sie die Nachricht bereits lokal heruntergeladen haben.
Bildergalerie
Vorkenntnisse:
Funktioniert mit: Outlook 2016
Foto: LI CHAOSHU_shutterstock

01Outlook offline schalten und Ausnahmen definieren

Verhindern lässt sich dieses Verhalten durch einen Workaround. Damit schalten Sie Outlook dauerhaft offline, definieren aber gleichzeitig eine Ausnahme für das Senden oder Empfangen neuer Nachrichten.

Hierzu wechseln Sie in der Multifunktionsleiste des Microsoft-Mailers zur Registerkarte Senden/Empfangen und wählen Offline arbeiten aus. Anschließend klicken Sie in der Kategorie Senden und Empfangen auf die Option Senden-Empfangen-Gruppen und im daraufhin eingeblendeten Menü auf Senden-Empfangen-Gruppen definieren.

02IMAP-Account modifizieren

Standardmäßig markiert Outlook die Gruppe Alle Konten. Die Vorgabe können Sie übernehmen, wenn Sie nur mit IMAP-Accounts arbeiten. Ansonsten empfiehlt es sich, diesen Kontotyp in einer separaten Gruppe zusammenzufassen. Unten im Abschnitt Im Offlinemodus setzen Sie das Häkchen vor die Checkbox Automatische Übermittlung alle <xx> Minuten. Als Wert für das Abrufintervall tragen Sie den gewünschten Wert ein, zum Beispiel alle 10 Minuten. Mit einem Klick auf den Schließen-Button übernehmen Sie die Änderungen. (hal)