Tipp für Virenscanner

Avast: Einstellungen sichern und wiederherstellen

06.11.2012 | von Thomas Rieske (Autor) 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Foto: avast!
Foto: avast!
Der Virenscanner von Avast ermöglicht es, die benutzerdefinierten Einstellungen in eine Backup-Datei zu sichern. Bei Neuinstallationen oder auf anderen Systemen lässt sich das Avast-Setting so einfach wiederherstellen. Eine erneute Konfiguration der Sicherheitslösung erübrigt sich damit.
Lösung: Öffnen Sie die Avast-Bedienoberfläche, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das orangefarbige Programmsymbol im Systray klicken und avast! Benutzerschnittstelle öffnen auswählen. Nun klicken Sie rechts oben auf Einstellungen.
Selektive Sicherung: Die Einstellungen der einzelnen Avast-Komponenten lassen sich separat speichern.
Selektive Sicherung: Die Einstellungen der einzelnen Avast-Komponenten lassen sich separat speichern.
Selektive Sicherung: Die Einstellungen der einzelnen Avast-Komponenten lassen sich separat speichern.
Wählen Sie auf der linken Seite die Option Verwaltung, und klicken Sie im Bereich EINSTELLUNGS-BACKUP auf Einstellungen sichern. Aus der angezeigten Liste können Sie auswählen, für welche Avast-Komponenten Sie eine Sicherungskopie der benutzerdefinierten Einstellungen anlegen wollen. Klicken Sie danach auf Fortsetzen. Nun können Sie die Backup-Datei auf einem Datenträger, zum Beispiel einem USB-Stick, speichern.
Um die gesicherte Konfiguration zu importieren, klicken Sie im Bereich EINSTELLUNGS-BACKUP auf Einstellungen wiederherstellen. Nach dem Einspielen empfiehlt es sich, den Rechner neu zu starten, da einige benutzerdefinierte Einstellungen erst danach wirksam werden.
Produkte: Der Trick funktioniert mit Avast Free, Avast Pro Antivirus und Avast Internet Security 7.x. (cvi)
'Security-Newsletter' bestellen!