Sie sind hier: Produkte » Server » Betriebssystem » Microsoft Windows Server 2008 R2

Microsoft Windows Server 2008 R2

RSS
Testberichte (7)
Leser-Rating (0)
Produkt bewerten
5 Mit 5 Sternen bewerten. 4 Mit 4 Sternen bewerten. 3 Mit 3 Sternen bewerten. 2 Mit 2 Sternen bewerten. 1 Mit einem Stern bewerten.
Microsoft Windows Server 2008 R2
Microsoft Windows Server 2008 R2
Hersteller: Microsoft
Betriebssystem: Windows
Lizenzmodell: Microsoft-EULA
Plattform: x86; x64; IA-64
Sprache: multilingual
Version: NT 6.1

Dynamic Memory und RemoteFX

SP1 für Windows Server 2008 R2 und Windows 7

22.02.2011 (aktualisiert) | von Thomas Joos (Autor) 
Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.

Hyper-V-Server 2008 R2 und SP1

Sie können das Service Pack 1 für Windows Server 2008 R2 und Windows 7 auch auf dem kostenlosen Hyper-V Server 2008 R2 installieren. Der kostenlose Server profitiert ebenfalls von Dynamic Memory und RemoteFX. Dieser Server entspricht vom Funktionsumfang her der Core-Installation von Windows Server 2008 R2 Enterprise Edition, unterstützt aber nur Hyper-V. Dafür ist er aber vollkommen kostenlos und stellt eine vollständige professionelle Virtualisierungslösung mit allen Hyper-V-Möglichkeiten dar, die auch die kostenpflichtigen Editionen von Windows Server 2008 R2 bieten. Die Installation auf dem Small Business Server 2011 ist gleichfalls problemlos möglich.
Kompatibel: Das Service Pack lässt sich auch auf dem kostenlosen Hyper-V-Server 2008 R2 installieren.
Kompatibel: Das Service Pack lässt sich auch auf dem kostenlosen Hyper-V-Server 2008 R2 installieren.
Kompatibel: Das Service Pack lässt sich auch auf dem kostenlosen Hyper-V-Server 2008 R2 installieren.
Erhalten Sie bei der Installation von SP1 eine Fehlermeldung, müssen Sie einfach die nicht unterstützten Sprachpakete deinstallieren, bevor Sie das SP1 installieren. Rufen Sie dazu auf dem Hyper-V-Server das Tool lpksetup.exe auf und wählen die Deinstallation der Sprachpakete. Anschließend zeigt der Server sämtliche installierten Sprachpakete an, und Sie können alle Sprachen außer Englisch, Französisch, Deutsch, Japanisch und Spanisch deinstallieren. Um Platz zu sparen, sollten Sie natürlich die Sprachen entfernen, die Sie nicht benötigen. Wie bei herkömmlichen Servern müssen Sie für die Installation des Service Packs 1 alle virtuellen Server ausschalten und anschließend die Integrationsdienste aktualisieren.
'Server-Newsletter' bestellen!
Links zum Artikel



Ihre Meinung zum Artikel
Benutzername:
Passwort: