Xen + KNOPPIX = Xenoppix

Findige Entwickler haben KNOPPIX 4 in die Virtualisierungs-Software Xen eingebunden.

Xenoppix heißt die Distribution, in die Xen beim Remastern eingeflossen ist. Sie verwendet die autoconfig-Funktion von KNOPPIX, um die Rechnerkomponenten zu erkennen und ermöglicht es, Gastsysteme mittels Xen zu starten.

Mehrspurig: Xenoppix bringt schon zwei Gastsysteme mit.
Mehrspurig: Xenoppix bringt schon zwei Gastsysteme mit.

Das Gast-OS wird dabei auf X11 abgebildet, indem es VNC-Full-Screen-Modus verwendet. Somit sieht es aus, als würde das virtuelle System als Stand-alone booten. Weiterhin kann das Gastsystem seine eigene IP-Adresse über die VIF-Bridge von einem externen DHCP-Server beziehen und somit als Server betrieben werden. Xenoppix bringt mit NetBSD und Plan9 bereits zwei Gastsysteme mit sich.

Willkommen: NetBSD als Guest-OS unter Knoppix ist kein Problem.
Willkommen: NetBSD als Guest-OS unter Knoppix ist kein Problem.

Als Voraussetzungen geben die Entwickler eine Internet-Verbindung über eine Ethernet-Karte, einen DHCP-Server und mehr als 512 Megabyte Speicher an. Herunterladen können Sie das vier Gigabyte große DVD-Image hier oder über Bittorrent hier. (jdo)

Sie interessieren sich für Linux? Dann abonnieren Sie doch den kostenlosen Linux-Newsletter von tecCHANNEL. Er wird in der Regel ein Mal pro Woche am Freitag verschickt und enthält nur die für Linux-Anwender relevanten News und Beiträge von tecChannel.de. So sparen Sie Zeit und sind trotzdem voll informiert. Hier geht es zur Anmeldeseite.

tecCHANNEL Shop und Preisvergleich

Links zum Thema Linux

Angebot

Bookshop

Bücher zum Thema

eBooks (50 % Preisvorteil)

eBooks zum Thema

Software-Shop

Betriebssysteme