VTF: Internet-PC von VIA mit immunem Browser

VIA Technologies hat auf dem VIA Technology Forum in Taiwan ein Referenzdesign vorgestellt, mit dem sich reine Web-PCs für rund 200 US-Dollar bauen lassen. Der Browser des von VIA Information-PC getauften Designs ist nur 256 KByte groß und sitzt im BIOS-Chip des Mainboards.

Die Basis des ersten Information-PC-Modells aus dem Hause VIA bilden ein Apollo PLE133 SMA Chipsatz mit integrierter Grafik (Trident Blade3D) und ein Cyrix-III-Prozessor mit 533 MHz sowie 32 MByte SDRAM.

Innovativ ist die etBios-Technik, ein Mini-Browser aus dem Hause Elegent. Trotz geringem Umfang von 256 KByte verstehe der Browser viele der im Internet gängigen Formate und Protokolle (PPP, TCP/IP, HTTP, SSL, HTML, JPEG, GIF) und bietet volle Mail-Funktionalität, so VIA.

Dass der Browser im Flash-Speicher des BIOS sitzt und als zusätzliches Sicherheitsfeature nicht auf die Festplatte schreibt, birgt laut VIA den Vorteil, dass er gegen Viren und andere Angriffe immun ist. Das etBIOS könnte laut VIA als sichere Browser-Lösung auch in vollwertigen PCs zum Einsatz kommen. Als mögliches Einsatzgebiet nennt VIA Fernwartungs- und Diagnosearbeiten seitens der Hersteller.

VIAs Information PC: Klein, kompakt und mit Cyrix-III-CPU.

Bei einem Information-PC will es VIA nicht belassen. Wie berichtet hat VIA eine Information-PC-Initiativegestartet und bereits weitere Modelle angekündigt. Alle Geräte sollen unter 400 US-Dollar kosten und Aufrüstungsmöglichkeiten besitzen. VIA plant für den Information-PC auch den noch in Entwicklung befindlichen integrierten Prozessor mit Codenamen "Matthew" einzusetzen.

Details zum Cyrix III, der in den ersten Information-PCs zum Einsatz kommt, lesen Sie hier. Auch Intel hat auf seiner Entwicklerkonferenz, dem IDF, ein Internet-Gerät namens Dot.Station vorgestellt. (uba)