VIA beschleunigt Cyrix III auf 700 MHz

VIA hat seine Cyrix-III-Familie um einen 700-MHz-Prozessor erweitert. Die Low-Cost-CPU deckte schon bisher mit 500, 533, 550, 600, 650, 667 eine breite Palette ab. Die 700-MHz-Variante kommt noch im alten Samuel-Design, ohne L2-Cache.

Der VIA-Cyrix-III-Prozessor mit 700 MHz ist laut VIA ab sofort in Stückzahlen erhältlich. Die vergangenen Sommer erstmals vorgestellte Cyrix-III-Serie ist für Notebooks und Desktops mit Büro- und Internetanwendungen gedacht. Sie passt in den Socket 370. Der Cyrix III hat einen 128 KByte großen L1-Cache und 100/133MHz FSB und unterstützt den MMX-Befehlssatz und 3DNow!.

Cyrix III mit 700 MHz: Mit der Billig-CPU will VIA in die Domäne der Celerons und Durons einbrechen, was bisher an der Performance scheiterte

Produziert wird der Chip im 0,18-Mikron-Prozess, was ihn laut VIA zum Prozessor mit der kleinsten Die-Fläche (75 Quadratmillimeter) macht. Die 700-MHz-CPU ist für 62 US-Dollar in 1000er Stückzahlen zu haben. Zum Vergleich: Der Celeron mit 700 MHz kostet die Hersteller 88 US-Dollar. tecChannel.de hat den Cyrix III getestet und ist der Ansicht, dass es der VIA-CPU trotz niedrigem Preis zum internationalen Markterfolg einfach an Leistung mangelt. In Osteuropa und Asien will VIA aber, wie berichtet, bereits gute Geschäfte mit dem Cyrix III machen.

Nach Vorstellung des 700-MHz-Cyrix-III wird der ebenfalls noch für das erste Quartal angekündigte neue Cyrix III (Codename Samuel 2) mit L2-Cache und in 0,15-Mikron-Technik wohl mindestens mit 733 MHz an den Start gehen. Einen Test mit einem Prototypen (600 MHz) des Samuel 2 finden Sie hier. (uba)

VIAs Samuel 2 kommt Anfang 2001