TV-Single-Chip für Handys von TI

Texas Instruments hat eine Single-Chip-Lösung für Handys angekündigt, die TV-Signale empfangen kann. Das unter dem Codenamen Hollywood geführte Projekt soll bis 2006 marktreif sein.

Das Problem, dass es weltweit wohl mehrere Standards für die TV-Übertragung auf mobile Geräte gibt und noch geben wird, hat TI mit der Entscheidung für die offenen Standards DVB-H (Digital Video Broadcasting Handhelds) und ISDB-T beantwortet. Der für Europas entwickelte Standard DVB-H wird sich nach Meinung von TI auch in Nordamerika durchsetzen. ISDB-T (Integrated Services Digital Broadcasting Terrestrical) ist in Japan der Favorit.

Handy-TV: Für das digitale Fernsehen auf mobilen Geräten wird es konkurrierende Standards geben. Quelle: Texas Instrument

TI hat in der Single-Chip-Lösung Tuner, OFDM-Demodulator und Kanal-Decoder-Prozessor vereint. Der Empfang der TV-Bilder erfolgt laut TI über ein eigenes Netz, da das Mobilfunknetz zu langsam sei. Übertragungsraten zwischen 24 und 30 Fps inklusive Audio verspricht TI.

Zwei mögliche Übertragungsszenarien sind laut Hersteller denkbar: Das Handy könnte direkt über einen Satelliten angefunkt werden, eine Option, die in Korea angeboten wird, aber den Nachteil birgt, dass der Empfang in Gebäuden schlecht ist. Als wahrscheinlicher gilt deshalb die für DVB-H favorisierte Option, das Satellitensignal an terrestrische Sendeanlagen zu schicken und auf einer speziellen Frequenz an die Handys zu übertragen. Feldversuche für die unterschiedlichen Übertragungswege sind derzeit weltweit am Laufen, berichtet TI.

Vor 2006 will der Hersteller den Chip allerdings nicht ausliefern, dann seien erstmals größere Testphasen zu erwarten. Hergestellt wird der Chip in 90-Nanometer-Technologie. Die "Hollywood"-Lösung arbeitet, was das Interface betrifft, mit der OMAP-Prozessor-Technologie zusammen. (uba)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Handys

Preise und Händler