Toshiba bringt XScale-PDA e740 mit 400 MHz

Toshiba hat mit dem e740 seinen ersten Pocket PC mit Intels XScale-CPU und einer Taktrate von 400 MHz veröffentlicht. Der PDA richtet sich an Unternehmenskunden und kostet mit eingebautem Bluetooth oder 802.11b-WLAN 599 US-Dollar.

In der Version ohne Wireless-Funktion soll der e740 mit etwa 500 US-Doller zu Buche schlagen. Toshiba ist damit der erste Hersteller, der einen Pocket PC mit Intels XScale-CPU, genauer dem PXA250-Chip, auf den Markt bringt. Die XScale-Architektur löst bei Intel den StrongARM ab, der die PDAs mit dem Microsoft-OS Pocket PC 2002 bislang mit einer Taktrate von 206 MHz antreibt. Der nominelle Leistungsgewinn durch die neue CPU dürfte sich aber in der Praxis kaum niederschlagen, da Microsoft sein PDA-OS Pocket PC 2002 nicht für XScale angepasst beziehungsweise optimiert hat und dies wohl auch erst mit der nächsten Version (Codename: Macallan) tun wird.

400 MHz dank XScale: Toshiba hat mit dem e740 als erster Hersteller einen PDA mit Intels neuer CPU-Architektur veröffentlicht.

Toshiba hat den 173 Gramm leichten e740-PDA als ersten Pocket PC auch mit dem Grafikchip Imageon 100 von ATI bestückt. Dieser dekodiert MPEG 4 sowie JPEG und bietet 2D-Beschleunigung (kein 3D-Accelerator). Ansonsten besitzt das neue Gerät die schon von Toshibas e570 bekannte Ausstattung: 64 MByte RAM, 32 MByte ROM, reflektiver Touchscreen mit 320 x 240 Pixel und 16 Bit Farbtiefe, CompactFlash-II- und SD/MMC-Slot sowie IrDA -Schnittstelle. Die Euro-Preise des e740 und den deutschen Erscheinungstermin will Toshiba am heutigen Montag im Rahmen einer Pressekonferenz in München bekannt geben.

Einen Test des Vorgänger-Modells Toshiba e570 finden Sie hier. Nähere Informationen zum Betriebssystem bietet der Report Pocket PC 2002 - Wintel auf PDAs. (jma)