"MagentaEins"

Telekom kündigt gemeinsamen Tarif für Festnetz und Mobilfunk an

Die Deutsche Telekom bringt ihre Angebote für Festnetz, Mobilfunk und Internet in einem Einheitstarif zusammen.

Die neuen "MagentaEins"-Tarife (PDF-Link) kann sich der (Neu-)Kunde im Baukastensystem zusammenstellen. Die günstigste Variante "MagentaEins S" bietet für knapp 55 Euro im Monat Surfgeschwindigkeiten von bis zu 16 Megabit pro Sekunde. Im teuersten Tarif "MagentaEins L" für knapp 80 Euro gibt es zusätzlich zu schnellem Internet mit bis zu 100 MBit pro Sekunde auch den Zugang zu über 45 Fernsehsendern in HD-Qualität.

Magenta-Regenschirme (auf dem Telekom-Stand auf der CeBIT 2014)
Magenta-Regenschirme (auf dem Telekom-Stand auf der CeBIT 2014)
Foto: Thomas Cloer

"Es führt kein Weg mehr daran vorbei", die verschiedenen Dienste in einem Tarif anzubieten, sagte Deutschlandchef Niek Jan van Damme auf der Elektronikmesse IFA in Berlin. In den ersten sechs Monaten gelten in den Tarifen jeweils etwas günstigere Preise.

Die Telekom heizt mit dem integrierten Tarif den Preiskampf auf dem deutschen Markt an. Sie hofft, dafür Kunden zu gewinnen, die bisher einen Teil ihrer Telekommunikationsdienste von Konkurrenten beziehen. Der größte Wettbewerber Vodafone hat nach der Übernahme von Kabel Deutschland ebenfalls Mobilfunk, Festnetz, Internet und TV-Angebote unter seinem Dach und macht bei der Surfgeschwindigkeit mächtig Dampf.

Auf der Rückseite des Hybrid-Routers findet sich sich auch ein SIM-Steckplatz.
Auf der Rückseite des Hybrid-Routers findet sich sich auch ein SIM-Steckplatz.
Foto: Telekom

Überhaupt wird "Magenta" die neue Dachmarke des Bonner Konzerns, von der sich künftig die Bezeichnungen aller Produktgruppen ableiten: Reine Mobilfunkangebote laufen künftig unter "MagentaMobil" (PDF-Link), die reinen Festnetzprodukte werden unter "MagentaZuhause" zusammengefasst. Sie folgen ebenfalls einer einheitlichen Logik aus S-, M-, und L-Paketen. Weitere Angebote und Produkte für individuelle Lösungen packt die Telekom in die Bereiche "MagentaEntertainment", "MagentaWohnen" sowie "MagentaService".

Entertain to Go von MagentaEntertainment bekommt einen 'Cloud Recorder'.
Entertain to Go von MagentaEntertainment bekommt einen 'Cloud Recorder'.

Noch 2014 will die Telekom ihren neuen Hybrid-Router (PDF-Link) auf den Markt bringen. Diese Geräte vereinen LTE, WLAN und Festnetz und kombinieren die Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s aus dem Festnetz mit bis zu 150 Mbit/s aus dem Mobilfunk - so etwas hat weltweit noch kein anderer Netzbetreiber im Programm. Mit dem neuen Router sei das Unternehmen in der Lage, Spitzengeschwindigkeiten auch in den ländlichen Regionen zu realisieren, heißt es in der Ankündigung. Dies sei ein erster Schritt, die Versorgungslücke zwischen der Stadt und dem Land zu schließen.

Last, but not least können Entertain-, pardon: MagentaEntertainment-Nutzer ab Mitte September über einen neuen "Cloud Recorder" von "Entertain to Go" auch unterwegs auf ihre aufgezeichneten Filme oder Serien zugreifen. (dpa/tc)