Swissbit: 4-GByte-USB-Stick und DDR2-Einstieg

Der schweizerische Speicherspezialist Swissbit steigt in die Fertigung von DDR2-Modulen ein. Zudem kann der Hersteller nach eigenen Angaben als einer der ersten 4-GByte-USB-Sticks (Einzelanfertigung, etwa 2500 Euro) und 2-GByte-SO-DIMMs anbieten.

Mit einem USB-Stick im Look eines Schweizer Taschenmessers hat der bis dato wenig bekannte Hersteller bei der CeBIT auf sich aufmerksam gemacht. Dabei ist Swissbit nach eigenen Angaben seit vier Jahren der größte unabhängige europäische Herstellers im Speichersegment. Das Schattendasein verwundert nicht, produzierte Swissbit bis jetzt hauptsächlich für Firmen wie Microsoft, IBM, Fujitsu Siemens, VW und andere, ohne selbst als Vermarkter aufzutreten.

Victorinox mit USB-Stick: Swissbit kommt mit der Produktion des Überraschungserfolgs kaum nach. Quelle: Swissbit

Das erste Produkt, dass Swissbit unter eigenem Namen auf den Markt brachte, war das Swissmemory USB Victorinox, ein Schweizer-Offiziersmesser mit integriertem 128-MByte-USB-Stick. Das USB-Messer habe sich als Verkaufsschlager erwiesen und soll die Marke Swissbit weiter bekannt machen.

Der aus einem Buyout entstandene Siemens-Ableger betreibt drei Fertigungsstätten, eine in Deutschland, zwei in der Schweiz, und will nun auch zu den Herstellern gehören, die DDR2-Spiecherriegel produzieren und vertreiben, darunter 1-GByte-DDR2-Module mit 533 MHz. Die nötigen DRAMs kauft Swissbit zu.

Auch kündigte man in München 8-GByte-CompactFlash-Cards an. Robert Pfaeffli, Marketingmanager bei Swissbit, sagte gegenüber tecCHANNEL, man wolle sich in Zukunft auch vermehrt im WLAN-Home-Entertainment-Sektor engagieren. Einzelheiten wollte er nicht verraten. (mst/uba)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Speicherkarten

Preise und Händler