Sony liefert 50-GByte-Blu-ray-Disc aus

Sony hat in den USA mit der Auslieferung von Blu-ray-Medien mit einer Kapazität von 50 GByte begonnen. Der Preis für das einmal beschreibbare Medium ist jedoch nicht gerade günstig.

Im Kampf um das DVD-Nachfolgeformat hat Sony einen weiteren Trumpf aus dem Ärmel gezogen und in den USA mit der Auslieferung von Dual Layer Blu-ray-Discs begonnen. Diese bieten eine Kapazität von 50 GByte, während das HD-DVD-Lager nur 15 GByte (einlagig) beziehungsweise 30 GByte (zweilagig) Speicherplatz bietet.

Bei den nun von Sony ausgelieferten Medien handelt es sich um einmal beschreibbare Discs, bis Ende des Jahres sollen auch wieder beschreibbare 50-GByte-Scheiben folgen. Auf die neuen Discs lassen sich laut Sony rund vier Stunden HDTV-Inhalte bei einer Datenrate von 24 Mbit/s aufzeichnen.

Jetzt auch doppellagig: Die Dual Layer Blu-ray-Disc speichert 50 GByte.
Jetzt auch doppellagig: Die Dual Layer Blu-ray-Disc speichert 50 GByte.

Zum Schutz der empfindlichen Discs setzt Sony die Accucore-Technologie ein. Eine Schutzschicht soll die Medien vor Kratzern bewahren sowie dafür sorgen, dass die gespeicherten Inhalte auf längere Zeit archiviert werden können und auch bei extremen Temperaturschwankungen und Luftfeuchtigkeitsbedingungen sicher sind.

Wie bei allen technischen Neuentwicklungen üblich, ist auch die neue 50-GByte-Disc nicht gerade günstig: 48 Dollar (37,50 Euro) kostet eine Disc. (Markus Pilzweger / ala)