Sharp: Neuer Linux-PDA mit Tastatur

Sharp wird kommende Woche mindestens zwei neue PDAs vorstellen, die auf Linux basieren. Einer ist die marktreife Version eines Prototyps, der bereits auf der Ceatec und der World PC Expo zu sehen war, sagte Masaaki Takeda, der Pressesprecher von Sharp in Tokio.

Die marktreife Version des Prototyps ist gestaltet wie ein Notebook und in der oberen Hälfte mit einem großflächigen Display, in der unteren Hälfte mit einem Keyboard ausgestattet. Das Display kann um 180 Grad geschwenkt werden, so dass das Gerät zuzuklappen ist und aussieht wie ein herkömmlicher PDA. Dies CG-Silicon-Display mit einer Auflösung von 649x480 Pixel beruht auf einer von Sharp selbst entwickelten Display-Technologie, die dem Unternehmen die Verdopplung der Pixelanzahl erlaubt. Sharp spricht davon, den PDA zum Jahresende auf den Markt zu bringen.

Edel-PDA: Der neue Sharp-PDA kommt als Mini-Notebook mit einem großen Display und Tatstatur.

Darüber hinaus wollte das Unternehmen keine weiteren Details zu seinen neuen PDAs nennen. Dies soll erst am kommenden Dienstag bei der Präsentation geschehen. "Ich kann nicht weiter ins Detail gehen, aber es wird nicht nur ein PDA vorgestellt werden", sagte Pressesprecher Takeda.

Einen Test des Sharp SL-5000D, einem Handheld-PDA mit Linux finden Sie hier. (IDG/bmu)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Organizer

Preise & Händler