Samsung stellt neue Smartcard-Chips für elektronische Personalausweise vor

Der Halbleiterhersteller Samsung präsentiert zwei neue Dual-Interface-Smartcards mit 73 und 144 KByte integrierten EEPROM. Die Produkte erfüllen die weltweiten Spezifikationen für Geldtransaktionen. Mit der derzeit höchsten Speicherkapazität können die Chips alle Arten persönlicher und biometrischer Daten für elektronische Pässe oder Krankenkarten speichern.

Die Dual-Interface-Smartcard-ICs S3CC9GC und S3CC9GW sind mit einem 16-Bit-CalmRISC-Prozessor inklusive RSA-Coprozessor ausgestattet. Diese ermöglichen Transaktionen per Public-Key-Infrastructure (PKI) und unterstützen Applikationen mit Verschlüsselungsalgorithmen wie 2-DES/AES.

Winzlinge: Samsungs Dual-Interface-Smartcard-Chips besitzen die derzeit höchste Speicherkapazität für persönliche und biometrische Daten. (Quelle: Samsung)

Samsungs Neuentwicklungen arbeiten kontakt- und kontaktungebunden. Die kontaktlose Informationsübermittelung erfolgt nach A- oder B-Standard der ISO14443 und gewährleistet die Kompatibilität zu herkömmlichen Produkten. Zusätzlich verhindert ein robustes Anti-Hacking-Design das kriminelle Ausspähen von Nutzerdaten.

Laut Samsung sind die Dual-Interface-Smartcard-Chips ab Mitte 2005 weltweit lieferbar. (hal)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Speicherkarten

Preise und Händler