RFID: Einkaufen im Future Store

Einkäufer können im Future Store des Handelskonzerns METRO erste Erfahrungen im „Supermarkt der Zukunft“ machen.

Im METRO Future Store können Einkäufer erste Erfahrungen mit RFID machen. In diesem voll funktionsfähigen Supermarkt können die METRO und ihre Partner neue Technologien in einer echten Handelsumgebung ausprobieren, um herauszufinden, welche Vorteile sich für Händler und Kunden bieten.

Tippgeber: Displays liefern automatisch Zusatzinformationen über das gewählte Produkt. (Quelle: Philips)
Tippgeber: Displays liefern automatisch Zusatzinformationen über das gewählte Produkt. (Quelle: Philips)

In der Supermarkt-Abteilung können die Besucher Technologien des Future Stores für sich entdecken, wie etwa Anzeigen, Skalen, intelligente Regale (um die Lieferfähigkeit von Waren zu gewährleisten) und Antidiebstahl- und Kassensysteme.

Neben dem Supply Chain Management zeigen die Simulationen auch, wie RFID das Einkaufserlebnis verbessern und Verkäufe ankurbeln kann. Im Warenhaus etwa registrieren Lesegeräte in intelligenten Umkleidekabinen Artikel über das RFID-Label und bieten zusätzliche Informationen zu dem Produkt an. Ausführliche Informationen zum Einsatz von RFID liefert Ihnen der Beitrag RFID: Der Supermarkt der Zukunft. (mje)

Alle wichtigen Business-News von tecCHANNEL können Sie jetzt auch als kostenlose Zusammenfassung per Newsletter lesen. Den „tecCHANNEL Business Newsletter“ und weitere kostenlose Dienste können Sie hier bestellen.