Energiesparmaßnahmen

Pironet NDH bekommt Deutschen Rechenzentrumspreis

Pironet NDH hat den Deutschen Rechenzentrumspreis 2013 erhalten, unter anderem für die besten Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs eines bestehenden Rechenzentrums.

Der Preis wurde einer Mitteilung zufolge am 10. April zum Auftakt der Networking-Plattform future thinking 2013 in Frankfurt vergeben. Die Bewerber mussten sich vor einer Jury aus Vertretern aus Forschung, Industrie und Politik behaupten. Pironet NDH sparte durch insgesamt elf Einzelmaßnahmen in der Zeit zwischen 2009 bis Anfang 2013 insgesamt 3,5 Millionen Kilowattstunden an Strom ein. Das entspricht in etwa dem jährlichen Energieverbrauch von 700 durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalten.

Blick ins Hamburger Data Center von Pironet NDH
Blick ins Hamburger Data Center von Pironet NDH
Foto: Pironet NDH

Der Cloud-Provider Pironet NDH hatte sämtliche Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs während des laufenden Betriebs vorgenommen. Unter anderem wurden im Rechenzentrum in Hamburg modernste Klimageräte installiert, die ihren Betrieb je nach Wärmelast regeln. Auch die Anlagen zur Steuerung der unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) wurden komplett ausgetauscht. Die mit knapp 2 Millionen Kilowattstunden größte Einsparung habe jedoch die Virtualisierung der Server-Landschaft gebracht, heißt es weiter. Die Energieaufnahme der Server sei dadurch um 90 Prozent gesunken.

"Als Betreiber eines Rechenzentrums liegt es in unserer Verantwortung, unsere IT-Infrastruktur nicht nur nach ökonomischen, sondern auch nach ökologischen Gesichtspunkten effizient zu betreiben", erklärt Clemens Plieth, Managing Director Service Delivery und Geschäftsführer von Pironet NDH Datacenter. Man freue sich deswegen sehr, dass die Bemühungen der letzten Jahre jetzt auch mit dem Deutschen Rechenzentrumspreis honoriert wurden.

Das Cloud-Rechenzentrum von Pironet NDH in Hamburg verfügt über einen redundanten 10-Gbps-Backbone und ist in puncto IT-Sicherheit nach ISO 27001 zertifiziert. (ad/CW)