Nintendo verschiebt GameCube-Konsole

Nintendo bringt die Spielekonsole GameCube in Japan am 14. September auf den Markt - zwei Monate später als geplant. In den USA kommt der PlayStation2-Konkurrent Mitte November. Europa wird erst im Frühjahr 2002 bedient.

Terminprobleme sind normalerweise schlechte Nachrichten für ein Unternehmen. Im Fall des GameCube sind einige Analysten anderer Meinung. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg. Der Aufschub rücke die Nintendo-Konsole näher ans Weihnachtsgeschäft mit kauffreudigen Kunden, meinen die Wirtschaftsexperten.

Nintendos Spielewürfel: Er rollt nun erst zwei Monate später.

Der GameCube kann sich bei Erscheinen über Konkurrenz nicht beklagen. Sony hat die Spielefreunde weltweit mit inzwischen 10 Millionen PlayStation2 eingedeckt. Microsoft bringt mit der Xbox zum Jahresende seine erste Konsole auf den US-Markt. In Europa kommt die Xbox ebenfalls im Frühjahr 2002 an.

Nintendo hat sich beim Preis für den GameCube noch nicht festgelegt. Bill Gates nannte bei der Vorstellung der Xbox 300 US-Dollar als möglichen Verkaufspreis. Beide Konsolen müssen sich an der PlayStation orientieren, die in Deutschland ohne Zubehör und Spiele für 869 Mark zu haben ist. Technische Details zur PlayStation2 lesen Sie hier, erste Fotos der GameCube-Innereien und ihre technischen Daten finden sich hier. (uba)