Neues Fritz!Box-Topmodell von AVM

Die Berliner AVM GmbH hat ihre DSL-Router-Familie um das neue Topmodell "Fritz!Box Fon WLAN 7170" erweitert.

Wie schon das bisherige Flaggschiff "7050" unterstützt auch AVMs neues Spitzengerät ADSL2+ mit bis zu 25 Mbit/s Durchsatz und bietet einen internen ISDN-Anschluss, selbst wenn die Box nur mit dem analogen Telefonnetz verbunden ist. Auch die Anzahl der Anschlussmöglichkeiten für analoge Telefone ist mit drei konstant geblieben.

Neu ist die mit vier LAN-Ports verdoppelte Zahl an Netzwerkanschlüssen. So wird auch in größeren Haushalten ein nachgeschalteter Switch überflüssig. Von einer zweiten internen WLAN-Antenne sollen drahtlose Netzwerkteilnehmer profitieren. Bei der Fritz!Box Fon WLAN 7170 lässt sich das WLAN jetzt per Schalter deaktivieren. Somit kann man das WLAN bequem einschalten, wenn man mit dem Notebook online gehen will, ohne die Fritz!Box erst vom PC aus umkonfigurieren zu müssen. Dadurch steigt die Netzwerksicherheit und sinkt die Belastung mit hochfrequenten Feldern.

Fritz!Box 7170: Die vier LAN-Ports machen einen extra Switch überflüssig.
Fritz!Box 7170: Die vier LAN-Ports machen einen extra Switch überflüssig.