Neuer Toshiba Li-Ion-Akku lädt in einer Minute

Toshiba kündigt im Bereich der Lithium-Ionen-Akkus einen Durchbruch bei den Ladezeiten an. Der neue Akku soll innerhalb einer Minute zu 80 Prozent geladen sein, das heißt 60 Mal schneller als bei handelsüblichen Li-Ion-Akkus.

Bei dem neuen Lithium-Ionen-Akku verwendet Toshiba seine Nano-Material-Technologie. Dabei verhindern die Nanopartikel bei der negativen Elektrode eine Reduktion des Elektrolyts während des Akkuladens. Die Nanopartikel absorbieren sehr schnell eine große Menge an Lithium-Ionen, ohne in der Elektrode einen Verschleiß zu verursachen.

Schnelllader: Toshibas neuer Li-Ion-Akku soll innerhalb einer Minute zu 80 Prozent regenerieren. (Quelle: Toshiba)

Neben der sehr kurzen Ladezeit preist Toshiba die geringen Kapazitätsverluste des neuen Li-Ionen-Akkus an. So verliert der Akku laut Hersteller bei 1000 Lade-/Entladezyklen nur ein Prozent seiner Kapazität. Außerdem soll der Akku bei -40 Grad Celsius noch 80 Prozent seiner Kapazität bieten – im Vergleich zu 100 Prozent bei 25 Grad Celsius.

Toshibas erster Prototyp des neuen Li-Ionen-Akkus bietet eine Kapazität von 600 mAh. Dabei besitzt der Akku die Abmessungen von 62 x 35 x 3,8 mm. In kommerziellen Produkten will Toshiba seine neue Akkutechnologie erstmals 2006 zum Einsatz bringen. Besonders den Automobilsektor und industrielle Bereiche, wo geringe Formfaktoren und hohe Kapazitäten bei geringen Ladezeiten gefragt sind, sieht der Hersteller für die neuen Li-Ionen-Akkus als geeignet an.

Ausführliche Informationen über Akkus finden Sie bei tecCHANNEL im Artikel Aktuelle und zukünftige Akkutechnologien. (cvi)