Neue Parallels-Beta erlaubt Drag-an-Drop zwischen Windows und Mac

Parallels entwickelt seine Virtualisierungslösung Parallels Desktop für Intel-Macs kontinuierlich weiter.

Der Ende letzter Woche erschienene Beta-Build 3036 bringt wesentliche Neuerungen, die die Arbeit mit Parallels erleichtern. Daten lassen sich laut Hersteller zwischen dem Mac und der virtuellen Windows-Maschine per Drag-and-Drop tauschen, das Hauptfenster von Parallels Desktop kann man nun stufenlos in der Größe anpassen.

Parallels: Beim Beta-Build 3036 lassen sich Daten zwischen Mac und virtueller Windows-Maschine per Drag-and-Drop austauschen.
Parallels: Beim Beta-Build 3036 lassen sich Daten zwischen Mac und virtueller Windows-Maschine per Drag-and-Drop austauschen.

Wer keine zwei Windows-Lizenzen für ein Boot-Camp-Partition und die virtuelle Maschine ausgeben will, kann nun die auf das von Boot Camp auf die zweite Partition installierte Windows auch unter Parallels nutzen. Desweiteren will der Hersteller für bessere USB-Unterstützung gesorgt und die Grafikperformance in einigen Applikationen um bis zu 50 Prozent gesteigert haben. (Macwelt/mje)