Neue Nintendo-Spielkonsole kommt 2001

Nintendo hat für kommendes Jahr die Markteinführung der neuen Spielekonsole "Gamecube" sowie des tragbaren Spielecomputers "Game Boy Advance" angekündigt. Letzterer soll in Japan am 21. März 2001, in Europa und Nordamerika im Juli nächsten Jahres in die Läden kommen.

Der Game-Boy-Nachfolger ist mit einem 32-Bit-Mikroprozessor von ARM ausgerüstet, der etwa 17 Mal schneller sein soll als der des Vorgängers, gab Nintendo auf der SpaceWorld in Tokio bekannt. Zudem besitzt das neue Modell einen 50 Prozent größeren Bildschirm für 3D-Grafiken mit einer Auflösung von 240x160 Bildpunkten. Das TFT-Display kann bis zu 32.000 Farben gleichzeitig anzeigen. Außerdem könnten Spielefans das neue Gerät an Mobiltelefone anschließen und über Entfernungen miteinander spielen.

Nintendo stellte für den Game Boy Advance in Tokio zunächst zehn Spiele vor. Das neue Gerät könne aber auch die mehr als Tausend Titel für Game Boy und Game Boy Color abspielen, hieß es. Mit Hilfe eines Spezialkabels lassen sich gleichzeitig bis zu vier der mit verbesserter Tonqualität ausgestatteten Geräte verbinden. Der Preis wird in Japan bei etwa 9800 Yen (192 Mark) liegen, für den westlichen Markt stehe er noch nicht fest.

Die neue Spielekonsole Gamecube soll im Juli 2001 in Japan erhältlich sein und gegen Sonys PlayStation2, Microsofts X-Box und Segas Dreamcast antreten. Die Markteinführung des mit Matsushita entwickelten Gerätes, das anfangs "Dolphin" heißen sollte und dann wegen seiner Würfelform umbenannt wurde, musste wegen einer Verzögerung bei der Entwicklung verschoben werden.

Konkurrenz für PlayStation & Co: die Spielkonsole GAMECUBE von Nintendo.

Der nur etwa 15x15x11 cm große Gamecube ist unter anderem mit einer kabellosen Fernsteuerung ausgerüstet und verwendet als Speichermedium eine nur acht Zentimeter große 1,5-GByte-Disk. Das Gerät besitzt einen modifizierten 405 MHz PowerPC-Prozessor sowie einen neuen, in 0,18 Mikron gefertigten 200-MHz-Grafikprozessor mit Mosys 1-T SRAM-Speicher direkt auf dem Chip. Nintendos neue Konsole wird dank eines vom US-Hersteller Conexant produzierten 56K-Modems auch internetfähig sein. Damit seien Spiele mit mehreren Personen via Internet möglich, hieß es. In Nordamerika soll die Konsole im Oktober 2001 in die Läden kommen, der Markteintritt in Europa werde später verkündet. (jma)