AVM

Neue Labor-Firmware für Fritz!Box 7390 und 7490

Experimentierfreudige Besitzer einer Fritz!Box 7390 oder 7490 können sich bei AVM eine neue Vorab-Firmware herunterladen und auf ihrem WLAN-Router installieren.

Mit den neuen "Laborversionen" bietet AVM wie gewohnt einen Ausblick auf das kommende Fritz!OS. Im Mittelpunkt stehen laut Ankündigung dieses Mal die Themen Sicherheit, Transparenz und Komfort.

Eine neue Sicherheitsübersicht zeigt dem Anwender auf einen Blick, ob sein Fritz!OS auf dem neuesten Stand ist, welche Ports geöffnet sind, wer sich an der Fritz!Box an- oder abgemeldet hat und vieles mehr. Zudem kann sich der Anwender künftig per E-Mail informieren lassen, wenn eine neue Firmware verfügbar ist. Für die Fernwartung über HTTPS wird jetzt auch TLS 1.2 (SSL mit AES) unterstützt.

AVM entwickelt die Fritz!Box-Software ständig weiter und stellt neue Fritz!OS-Version vorab in seinem 'Labor' bereit.
AVM entwickelt die Fritz!Box-Software ständig weiter und stellt neue Fritz!OS-Version vorab in seinem 'Labor' bereit.
Foto: AVM

Der geteilte Speicherplatz Fritz!NAS hat einen neuen integrierten HTML-Player für Musik und Bilder, außerdem gibt es eine ganze Reihe neuer Funktionen für die Verwaltung von NAS-Dateien. Dabei und auch insgesamt soll das Fritz!OS besser den Zugriff von mobilen Endgeräten wie Tablets und Smartphones aus besser unterstützen.

In puncto Smart Home aktivieren die neuen Laborversionen die Temperatursensoren von Fritz!DECT 200 und Fritz!DECT Repeater 100 zwecks Temperaturanzeige.

Interessierte Besitzer der Fritz!Box 7390 oder 7490 können die Vorab-Firmwares im Laborbereich der AVM-Webseite herunterladen. (mje)