Netzteile für PCs und Server: Darauf müssen Sie achten!

Das Netzteil gehört zu den wichtigsten Komponenten in einem Rechner. Doch oft verwirren die Typenschildangaben und führen zu Fehlinterpretationen. tecCHANNEL erläutert, worauf Sie bei Netzteilen für Server, Workstations oder Desktops achten müssen.

Bei der Auswahl der richtigen Komponenten spielt das Netzteil oft eine untergeordnete Rolle. Das kann sich im Nachhinein als ein gravierender Fehler entpuppen. Denn unerklärliche Systemabstürze kann auch ein falsch dimensioniertes Netzteil verursachen. Doch welche elektrische Leistung benötigt ein System, und was ist beim Kauf eines Netzteils zu beachten? Welche Leistung liefert es und was besagen eigentlich die häufig unverständlichen Angaben auf dem Typenschild der Netzteile?

Server-Schaltnetzteil: Der Energieversorger gibt als maximale elektrische Leistung 600 W an.
Server-Schaltnetzteil: Der Energieversorger gibt als maximale elektrische Leistung 600 W an.

Eine wichtige Orientierungshilfe für Schaltnetzteile sind die entsprechenden Spezifikationen. In diesen legen die Gremien die elektrischen und mechanischen Parameter der Energielieferanten fest. Diese Vorgaben lassen den Herstellern oft einen weiten Spielraum bei der Entwicklung von Schaltnetzteilen, so dass die Angaben auf den Typenschildern nicht immer direkt vergleichbar sind.

Einige Netzteilehersteller protzen gerne mit hohen Leistungsangaben. Nach dem Motto: “Je mehr Leistung, desto besser ist das Netzteil.“ Doch gerade bei Schaltnetzteilen sollte man diesem Trugschluss nicht unterliegen, denn meist ist eine Überdimensionierung eher schädlich. Der tecCHANNEL-Report Netzteile für PCs & Server: Darauf müssen Sie achten! erläutert die Gründe dafür. Zusätzlich erklärt er, wie ein Schaltnetzteil prinzipiell funktioniert und beleuchtet die wichtigsten elektrischen Parameter wie Wirkungsgrad, Combined Power und PFC. (ala)