NEC baut PDA-Display mit 260.000 Farben

Der japanische Elektronikkonzern NEC hat den Prototypen eines 3,5 Zoll großen PDA-Displays vorgestellt. Das LCD namens NL2432HC22-20 stellt laut NEC bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixel bis zu 260.000 Farben dar.

Damit würde das Unternehmen einen neuen Rekord bei der Farbtiefe von PDA-Displays aufstellen. Bislang stellen die Bildschirme der mobilen Minirechner sowohl unter Pocket PC 2002 als auch Palm OS maximal 65.536 Farben dar. Laut NEC ist das neue TFT-Display sehr gut für das Abspielen von bewegten Bildern geeignet.

Neuer Rekord: Das LCD-Modul von NEC für PDAs stellt bis zu 260.000 Farben dar.

Das NL2432HC22-20 arbeitet mit und ohne Hintergrundbeleuchtung. Im so genannten transreflexiven Modus ohne Licht reflektiert das Display den Angaben zufolge 20 Prozent des Tageslichts und schafft dabei bei einem Verbrauch von 25 Milliwatt einen Kontrast von 30:1. Dieser Modus ist vor allem für das Arbeiten in hellen Räumen oder im Freien geeignet.

Bei weniger Umgebungshelligkeit sorgen sechs LEDs für eine Hintergrundbeleuchtung. Sie sind hinter der Flüssigkristallschicht eingebaut. Mit Licht soll der Kontrast 100:1 betragen - allerdings steigt die Leistungsaufnahme auf 325 Milliwatt an.

Laut NEC ist das gesamte Display einschließlich Treiberelektronik und LEDs 3,5 Millimeter dünn und nur 30 Gramm schwer. Erste Muster will das Unternehmen im Juni fertig haben; die Massenproduktion mit zunächst 50.000 Exemplaren pro Monat soll im September 2002 starten. (jma)