MPF: Mamba-Chipsatz von Micron für Athlon

Speicherhersteller Micron Semiconductor stellte auf dem Microprocessor Forum 2000 mit Mamba einen PC-Chipsatz mit Athlon-Interface und Embedded DRAM vor. Der 8 MByte große Speicher dient dabei als L3-Cache.

Laut Micron liegen auf den Dies heutiger Northbridges oft bis zu 40 Prozent der Chipfläche brach. Micron füllt beim Mamba-Chipsatz die ungenutzte Fläche mit Embedded DRAM auf und will damit bis zu 15 Prozent mehr Performance erreichen. Den 8 MByte großen Speicher bezeichnet Micron als eCache, der die Funktion eines L3-Caches übernimmt. Die Implementierung des eCaches erfolgt in mehreren 1 MByte großen eDRAM-Cores. Auf dem Die belegen die 1 MByte großen Cache-Streifen eine Fläche von je 4,06x1,004 Millimetern. Der Datenpfad zu den Cores ist 128 Bit breit und ermöglicht Bandbreiten von über 9,6 GByte/s.

Micron Mamba Chipsatz für Athlon-Prozessoren. Der integrierte eCache soll die Performance um 15 Prozent erhöhen. Quelle: MPF-Konferenzunterlagen.

Mit weiteren Details zum Athlon-Chipsatz Mamba war Micron sparsam: Mehr als DDR-SDRAM-Unterstützung, AGP 4X und ein 64 Bit breites PCI-X-Interface waren der Präsentation auf dem Microprocessor Forum nicht zu entnehmen. Ebenso schwieg man sich über den Zeitpunkt der Verfügbarkeit aus.

Informationen und aktuelle Tests zum Thema finden Sie unter der Rubrik Hardware/Mainboards. (cvi)