Minox zeigt digitale Leica M3-Replik

Minox hat bei der "Photokina 2002" den Klassiker Leica M3 als Digitalkamera nachgebaut. Die Replik kommt im Maßstab 1:3 und mit einer maximalen Auflösung von 1,3 Megapixeln.

Für den digital aufgefrischten Klassiker der 50er Jahre sollen rund 300 Euro fällig sein, wenn er wie geplant im November auf den Markt kommt. Die Funktionen der kleinen Kamera (65 x 48 x 44 Millimeter) entsprechen denen der 1,3-Megapixel-Einsteigerklasse: So lassen sich etwa kurze Video-Sequenzen drehen, sofern auf dem mit 32 MByte knapp bemessenen internen Speicher noch Platz ist. Laut Minox kommt ein 10,3-mm/F3-Objektiv zum Einsatz. Der Abgleich mit dem PC/Mac erfolgt via USB-Kabel.

Leica-Replik: Minox hat die M3 bis ins kleinste Detail nachgebaut.

Die detailgetreue Nachbildung trägt allerdings auch absurde Züge, wie der Transporthebel für den nicht mehr vorhandenen Film belegt. Andererseits darf sich der Besitzer, anders als bei digitalen Kameras die Regel, über ein mit vielen Metallteilen bestücktes Gehäuse freuen. (uba)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Kameras und Camcorder

Preise & Händler