Full HD, Fahrzeugmodus, Hotspot-Betrieb

Microsoft nennt Details zum nächsten Update für Windows Phone 8

Microsoft hat mitgeteilt, welche Neuerungen demnächst für Windows Phone eingeführt werden.

Die Bereitstellung des dritten Updates ("GDR3") für Windows Phone 8 soll einer Mitteilung zufolge "in den nächsten Monaten" beginnen (das genaue Datum hängt außerdem noch von Mobilfunkbetreiber und Smartphone-Modell ab). Zumindest können registrierte App-Entwickler im Rahmen eines neuen Developer-Preview-Programms Windows Phone 8 Update 3 vorab testen.

Das GDR3-Update 3 unterstützt größere Geräte mit 5 und 6-Zoll-Bildschirmdiagonale, Vierkern-Prozessoren von Qualcomm sowie hochauflösende Displays (Full HD). Mit Full HD ist dann ein extra großer Startscreen möglich, auf dem sechs statt vier Kacheln nebeneinander passen. Für Autofahrer gibt es den neuen "Fahrzeugmodus", der während der Navigation eingehende Nachrichten und Hinweise auf dem Lock Screen unterdrückt, bis das Ziel erreicht ist. Dabei lassen sich sogar automatische Antworten an die Personen senden, die den Nutzer während der Fahrt erreichen möchten.

Startbildschirm von Windows Phone 8 auf einem "Phablet" mit 6-Zoll-Display und Full-FD-Auflösung
Startbildschirm von Windows Phone 8 auf einem "Phablet" mit 6-Zoll-Display und Full-FD-Auflösung
Foto: Microsoft

Mit dem dritten Update lässt sich WP8 außerdem noch leichter als Hotspot für Notebooks und Tablets mit Windows 8.1 nutzen: Die Internetverbindung kann via Bluetooth genutzt werden, ohne dass man ein Passwort eingeben oder die Einstellung über das Smartphone einschalten muss.

Weitere Features von Windows Phone 8 GDR3 sind:

  • Für Kontakte, Erinnerungen, SMS-, Instant-, Email- und Voicemail-Benachrichtigungen lässt sich der Benachrichtigungston ändern.

  • Die automatische Rotation des Displays in Apps lässt sich abschalten.

  • Neue Einstellungen ermöglichen dem Nutzer eine bessere Speicherverwaltung.

  • Mit dem App Switcher kann man einzelne Apps abschalten.

  • WLAN ist bereits während der Ersteinrichtung des Smartphones und damit auch während der Wiederherstellung eines Backups verfügbar.

  • Bessere Unterstützung für Bluetooth-Verbindungen.

Über das neue Developer Preview Programm erhalten Entwickler Systemupdates für Windows Phone schon vor der allgemeinen Verfügbarkeit ermöglicht. Sie können damit ihre Apps rechtzeitig auf Kompatibilität testen. Für den Zugang zum Programm braucht man einen Developer-Center-Account, App-Studio-Account oder ein für Entwickler freigeschaltetes Windows Phone. Mehr Informationen dazu finden Interessierte im Developer Blog. (mje)