Macworld Expo: Titan-Gehäuse für Powerbook

Mit den Stichworten "Power" und "Sex" hat Steve Jobs auf der Macworld Expo zwei neue Powerbooks vorgestellt, die mit einem G4-Prozessor bestückt sind und Ende Januar in die Verkaufsregale gelangen sollen. Das Gehäuse der Geräte ist aus silbrigem Titan, spart dadurch Gewicht und soll zudem robuster sein als das bisherige Plastikgehäuse.

Am auffälligsten ist das flache Design des portablen G4-Macs, der mit 2,6 Zentimeter Höhe sogar flacher ist als das Sony Vaio, obwohl er ein eingebautes DVD-Laufwerk bietet. Wie unsere Schwesterpublikation Macwelt berichtet, kommt das Laufwerk ohne Schublade aus und zieht die CD automatisch ein (Slot Loading). Maßstäbe setzt Apple mit dem 15,2 Zoll großen Display, das bisher kein anderer Hersteller für seine Notebooks verwendet. Es bietet eine Auflösung von 1152x768 Pixeln.

Wie sein Vorgängermodell kommt auch das Powerbook G4 mit Schnittstellen für Firewire, USB, Video (VGA und S-Video), Tonausgang und einem PC-Card-Steckplatz, der Typ-I- und Typ-II-Karten aufnehmen kann. Außerdem bietet der portable G4-Mac eine 4 MBit/s schnelle Infrarotschnittstelle nach dem IrDA-Standard und einen Steckplatz für die Airport-Karte zur drahtlosen LAN-Anbindung.

Gut im Bild: Das 15,2-Zoll-Display des Powerbooks liefert eine Auflösung von 1152x768 Pixeln.

Wie im Powerbook G3 und dem iBook arbeitet im Powerbook G4 ATIs Grafikchip Rage Mobility 128. Der neue Portable muss aber gegenüber dem Vorgänger mit nur einem Firewire-Anschluss auskommen und bietet keinen analogen Toneingang. Da man nur eine Batterie verwenden kann, ist die Betriebszeit laut Apple auf etwa fünf Stunden ohne Steckdose begrenzt. Das Vorgängermodell hingegen nimmt zwei Batterien auf und erreicht so eine Betriebszeit von etwa zehn Stunden.

Die neuen Mobilrechner gibt es in einer 400 MHz- und einer 500 MHz-Variante. Mit 400-MHz-CPU, 128 MByte RAM und 10 GByte großer Festplatte kostet das neue Powerbook G4 im deutschen Apple Store 6.999 Mark, mit 500-MHz-CPU, 256 MByte RAM und 20-GByte-Platte 9.299 Mark. Für 10.636 Mark bekommt man es mit 30-GByte-Platte sowie einem zusätzlichen Akku und einem weiteren Netzteil. (jma)

Macworld Expo: G4-Modelle mit bis zu 733 MHz