Internetwurm versteckt sich in Screensaver

Kaspersky Lab, Hersteller der Antivirensoftware AVP, warnt vor dem neuen Internetwurm "I-Worm.Melting". Dieser treibt zur Zeit im Internet sein Unwesen. Als Screensaver getarnt, verschickt sich das Programm an Empfänger aus dem Outlook-Adressbuch.

Auf diesem Wege erhalten die potenziellen neuen Opfer eine Nachricht mit dem Betreff "Fantastic Screensaver" und dem Attachment "MeltingScreen.exe". Dahinter verbirgt sich ein 18 KByte großes Visual-Basic-Programm, das neben dem Bildschirmschoner eine Wurmroutine enthält. Führt der Anwender die angehängte Datei aus, startet im Vordergrund der Screensaver.

I-Worm.Melting tarnt sich als Bildschirmschoner. Im Hintergrund läuft längst die Schadensroutine.

Gleichzeitig sucht der Wurm heimlich im Outlook-Adressbuch nach Internetadressen, an die er sich verschickt. Ferner benennt I-Worm.Melting alle .exe-Dateien im Windowsverzeichnis in .bin um.

Eugene Kaspersky, Chefentwickler und Gründer von Kaspersky Lab, erklärte gegenüber tecChannel, dass der Internetwurm sich bei Kunden aus Osteuropa stark verbreite. Man hoffe aber, durch Bereitstellung eines Emergency-Updates, die weitere Ausbreitung rasch in den Griff zu bekommen. Momentan zumindest scheint die Infektion allein auf den osteuropäischen Raum beschränkt zu sein. Bei Symantec und NAI etwa finden sich aktuell keine Informationen zu I-Worm.Melting. (tri)