Infineon-Sandwich vervielfacht Speicher auf SIM-Karten

Infineon will mit einem neuartigen Chip-Sandwich die Leistung von Handys revolutionieren. Das Sandwich steigert die Speicherkapazität der SIM-Karten von Mobiltelefonen zunächst um das Achtfache auf ein MByte.

Im kommenden Frühjahr sollen erste Muster zur Verfügung stehen. Infineon verbindet die ICs nach eigenen Angaben mit der Funktionsseite (Face to Face) und erreicht so bei gleich bleibender Fläche die Vervielfachung des Speichers. Zudem soll das Chipdesign flexibler und einfacher zu entwickeln sein. Bisher können auf SIM-Karten 128 KByte gespeichert werden.

Sandwich: Infineon verbindet zwei integrierte Schaltkreise Face-to-Face. Quelle: Infineon

Infineon will in einer weiteren Stufe die Speicherkapazität auf 20 MByte erhöhen.

Zwar bieten Handys über den integrierten Telefonspeicher bereits ausreichend MByte an. Beim Wechsel des Geräts steht der Benutzer jedoch vor dem Problem, dass die dort gespeicherten Daten nur über Umwege abzugleichen sind, während die SIM-Karte einfach umgesteckt wird. (uba)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Handys

Preise und Händler