IEEE verabschiedet PoE-Standard

Das IEEE hat einen Standard zur Stromversorgung von Systemen und LAN-Komponenten über die Netzwerkverkabelung verabschiedet. Der Power-over-Ethernet-Standard IEEE 802.3af-2003 wird bis zum 11. Juli veröffentlicht.

Power-over-Ethernet (PoE), gelegentlich auch als PoL (Power-over-LAN) bezeichnet, wird derzeit von der Industrie bereits in Stückzahlen eingesetzt. Speziell im VoIP- und WLAN-Umfeld können Kunden von den Vorteilen der Stromversorgung per Netzwerkkabel profitieren: PoE erspart durch den Wegfall einer eigenen Stromversorgung und der zugehörigen Dosen rund 50 Prozent der Installationskosten. Zudem lässt sich durch USV-Backup das angeschlossene Equipment unabhängig von Stromnetz-Ausfällen unerbrechungsfrei betreiben - speziell für IP-Telefone oder Überwachungskameras ein wichtiger Aspekt.

PoE zum Nachrüsten: Über Midspan-Equipment zwischen Switch und Endgeräten lässt sich auch nachträglich eine Stromversorgung via Netzwerkkabel aufbauen. (Bild: PowerDsine)

Der sehnlichst erwartete Standard schafft jetzt Investitionssicherheit in diesem Markt. "IEEE 802.3af bietet den ersten globalen Standard für Stromversorgung," freut sich Steve Carlson, Vorsitzender der 802.3af-Task-Force. "Tausende neue und innovative Produkte werden die Verlässlichkeit des Ethernet mit zusätzlicher Stromversorgung auf einem Stecker kombinieren. In zehn Jahren wird sich wohl gar keiner mehr daran erinnern, dass Ethernet-Dosen früher keine Stromversorgung boten."

PoE beliefert die Endgeräte über zwei der vier Adernpaare von Kat.3- oder Kat.5-Kabeln mit einer Betriebsspannung von 48 Volt. Der Standard unterstützt zwei Methoden zur Versorgung der angeschlossenen Systeme: Sogenannte Endspan Devices, etwa in Switches integriert, beliefern die Endgeräte direkt mit Spannung. Wer seine aktiven Netzkomponenten nicht ersetzen kann oder möchte, schaltet PoE-fähige "Midspan Hubs" zwischen sie und das zu versorgende Equipment.

Das mit 12,95 Watt operierende Power-over-Ethernet könnte in Zukunft auch zur Stromversorgung mobiler Geräte dienen. "Der Standard drängt die Halbleiter-Branche weiter zur Senkung der Stromaufnahme ihre Mobile-Chipsets", mutmaßt Amir Lehr vom israelischen PoE-Spezialisten PowerDsine. "Die RJ45-Dose wird zur universalen Steckdose im Unternehmen. In fünf Jahren werden 75 Prozent aller Netzwerkgeräte in Firmennetzen ihren Strom daraus beziehen können.", sagt Lehr voraus. (jlu)

tecCHANNEL Buch-Shop

Literatur zum Thema Netzwerke

Bestell-Link

Titel von Pearson Education

Bestellung

PDF-Titel (50% billiger als Buch)

Downloads

Netzwerktechnik